LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Oerlinghausen

"Diamant-Hochzeit" der AWO

Vor 60 Jahren wurde der Ortsverein gegründet / Neue Mitglieder gesucht

 

Oer­ling­hau­sen-Hel­pup (k­d). Die Ar­bei­ter­wohl­fahrt in Hel­pup wurde vor 60 Jah­ren ge­grün­det. Diese "­Dia­mant-Hoch­zeit" soll aber nicht auf­wän­dig ge­fei­ert wer­den, er­klärte die Vor­sit­zende des Orts­ver­eins, An­ne­gret Kuh­le­mann, bei der Jah­res­ver­samm­lung. Viel­mehr soll an das Ju­biläum bei ei­nem be­son­ders ge­stal­te­ten Kaf­feenach­mit­tag er­in­nert wer­den. 
Im Na­men der Stadt Oer­ling­hau­sen gra­tu­lierte der stell­ver­tre­tende Bür­ger­meis­ter Vol­ker Neuhö­fer zu dem run­den Ge­burts­tag des Orts­ver­eins. Er wurde am 23. März 1958 ge­grün­det. Da­mals ka­men 26 Frauen und Män­ner im Al­ten Krug zu­sam­men. In je­nem Jahr brauch­ten Ehe­frauen keine Zu­stim­mung mehr ih­rer Män­ner für eine Be­rufs­tätig­keit und der ame­ri­ka­ni­sche Sän­ger El­vis kam zum Mi­litär­dienst nach Deutsch­lan­d.  So wie der Orts­ver­ein sind auch seine Mit­glie­der äl­ter ge­wor­den. Dies ist un­ter an­de­rem daran zu er­ken­nen, dass die wei­ter­hin be­lieb­ten Aus­flugs­fahr­ten künf­tig nur noch halb­tags an­ge­bo­ten wer­den. Im ver­gan­ge­nen Jahr gab es meh­rere Tou­ren, die zu Mo­de­schauen und zu wei­te­ren Zie­len mit ku­li­na­ri­schen Kost­pro­ben führ­ten. An der Weih­nachts­feier nah­men 50 der ins­ge­samt 75 Mit­glie­der teil. 
Zu den Kaf­feenach­mit­tagen am Diens­tag zwi­schen 14.30 und 17 Uhr kom­men im Durch­schnitt 30 Per­so­nen. Se­nio­ren kön­nen bei Be­darf auch einen Fahr­dienst in An­spruch neh­men. Bei den Tref­fen ha­ben sich be­reits feste Grup­pen ge­bil­det, die ü­ber Po­li­tik oder Krank­hei­ten spre­chen oder Rom­mee oder "­Mensch är­gere dich nicht" spie­len. 
­Die bei­den Prü­fer Wil­fried Wa­ter­mann und Ge­org Berg­mann hat­ten an der Kas­sen­führung von Heike Bock­horst kei­ner­lei Be­an­stan­dun­gen ge­fun­den, so dass die Mit­glie­der den ge­sam­ten Vor­stand ent­las­te­ten. 
Nach­dem der Kel­ler der Grund­schule nicht mehr zur Ver­fü­gung steht, ver­sam­meln sich die Hel­pu­per AWO-Mit­glie­der im Ge­mein­de­haus der evan­ge­lisch-re­for­mier­ten Kir­che. Das Ge­bäude bie­tet Vor­tei­le, denn es liegt zen­tral und ist ebener­dig zu er­rei­chen. Pfar­rer Fried­helm Nach­ti­gal sag­te: "Es freut uns, dass die AWO be­reits seit drei Jah­ren un­ser Ge­mein­de­haus nutzt. Die Re­ge­lung hat sich be­währ­t." Die Kir­chen­ge­meinde stelle den Raum gern zur Ver­fü­gung, um Ge­mein­schaft zu er­mög­li­chen. 
­Neun Mit­glie­der wur­den für ihre lang­jäh­rige Zu­gehö­rig­keit zur AWO ge­ehrt. Seit 20 Jah­ren gehören Rein­hard Katzke und Heinz Schlink dem Ver­band an. Auf 25 Jah­ren brin­gen es Eli­sa­beth Ber­ke­mei­er, Hil­de­gard Schol­ler und Eli­sa­beth Stuck­mann. Vor 30 Jah­ren tra­ten Marg­ret Heid­siek und Chris­tel Grube bei. Jo­hanna Neitz kam vor 45 Jah­ren zur AWO. Elli Be­cker gehört zu den Mit­glie­dern des An­fangs, sie kann auf stolze 60 Jahre Mit­glied­schaft ver­wei­sen.

vom 07.04.2018 | Ausgabe-Nr. 14B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten