LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Blomberg

Blomberger Schützen investieren weiter

Schießhalle soll unter anderem neuen Außenputz erhalten

 

Blom­berg (bri). In die Schießhalle soll noch mehr Geld fließen: Das Alte Blom­ber­ger Schüt­zen­ba­tail­lon (ABS) möchte in die­sem Jahr den Außen­putz sei­nes Do­mi­zils er­neu­ern. Das gab Oberst Pe­ter Be­ge­mann vor rund 150 Schüt­zen auf der Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Ver­eins be­kannt. 
In 2017 hatte das ABS be­reit rund 35.000 Euro in die Hand ge­nom­men, um un­ter an­de­rem eine neue Pho­to­vol­taik­an­lage an­zu­schaf­fen. Und auch in die­sem Jahr steht im Etat eine statt­li­che Summe für In­stand­hal­tun­gen be­reit. "Wir kal­ku­lie­ren mit et­was mehr als 28.000 Eu­ro. In und an der Schießhalle gibt es im­mer et­was zu tun", er­läu­terte Dr. Marc Lör­cher. Wie der "­Fi­nanz­che­f" er­läu­ter­te, soll das Geld un­ter an­de­rem in einen neuen Außen­putz, einen neuen Mess­rah­men und eine mo­bile Trenn­wand für die Schieß­an­lage fließen. 
"Ins­ge­samt ist das ABS gut auf­ge­stellt, doch ge­rade in ei­nem Schüt­zen­fest-Jahr wie 2017 stei­gen un­sere Aus­ga­ben enorm. Da müs­sen wir dann in den fol­gen­den zwölf Mo­na­ten den Gür­tel et­was en­ger schnal­len", so Dr. Lör­cher wei­ter. So ver­zeich­nete der Ver­ein im ver­gan­ge­nen Jahr Ein­nah­men von 186.000 Euro so­wie Aus­ga­ben in Höhe von 170.000 Eu­ro. Un­ter dem Strich blieb ein Plus von 16.000 Eu­ro. Al­leine das Schüt­zen­fest ver­ur­sachte Kos­ten von rund 71.000 Eu­ro. 
In sei­nem Be­richt blickte der Oberst auf ein er­eig­nis­rei­ches Jahr 2017 zurück, in des­sen Mit­tel­punkt ne­ben zahl­rei­chen an­de­ren Ak­ti­vitäten natür­lich das Blom­ber­ger Schüt­zen­fest stand. "­Der Wet­ter­gott hat es gut mit uns ge­meint und un­ser neuer Kö­nig Mi­chael Lan­ge­mann hat zu­sam­men mit sei­nem Hof­staat ein her­vor­ra­gen­des Bild ab­ge­ge­ben. Es war ein schö­nes und ge­lun­ge­nes Fest, das uns al­len noch lange in Er­in­ne­rung blei­ben wird", schwärmte Be­ge­mann. 
Rai­ner Schramm zog eben­falls ein po­si­ti­ves Fa­zit für das ver­gan­gene Jahr. Der Lei­ter der Sport­schüt­zen­ab­tei­lung be­rich­tete den Mit­glie­dern, dar­un­ter erst­ma­lig die Da­men der Sport­schüt­zen, von ei­nem sehr er­folg­rei­chen Jahr 2017. Dank 13 ers­ter und 17 zwei­ter Plätze bei Kreis-, Be­zirks- und Lan­des­meis­ter­schaf­ten hät­ten die Sport­schüt­zen für eine gute Außen­dar­stel­lung des ABS ge­sorgt. 
Ei­nen wich­ti­gen Teil der Jah­res­haupt­ver­samm­lung nahm auch in die­sem Jahr die Aus­zeich­nung ver­dien­ter Schüt­zen ein. Oberst Pe­ter Be­ge­mann, seine Vor­stands­kol­le­gen so­wie Pa­trick Oven­hau­sen vom Schüt­zen­kreis Lippe durf­ten zahl­rei­che Eh­run­gen vor­neh­men. Mit der Ver­dienst­na­del des West­fä­li­schen Schüt­zen­bun­des wur­den Rene Blanke und Mi­chael Kind aus­ge­zeich­net. Die Eh­ren­na­del des West­fä­li­schen Schüt­zen­bun­des ging an Dirk Tap­pe, An­dreas Tap­pe, Ul­rich Klaas und Horst Schmo­de. Für seine 50-jäh­rige Mit­glied­schaft wurde Wer­ner Töns­meier ge­ehrt. Aus­zeich­nun­gen für ihre 40-jäh­rige Mit­glied­schaft er­hiel­ten Her­bert Lauff , Wil­fried Pe­ter­seim so­wie Hans-Pe­ter Ja­cob­sen, Hans-Joa­chim Klüt­zing, Willi Lange und Hans-Joa­chim Ri­chert.

vom 10.03.2018 | Ausgabe-Nr. 10B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten