LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Regierungsvizepräsident
geht in den Ruhestand

Gernot Berghahn vor 400 Gästen feierlich verabschiedet

 

Kreis Lippe / Det­mold (la). Bei ei­ner Fei­er­stunde mit etwa 400 Gäs­ten ist der Re­gie­rungs­vi­ze­prä­si­dent Ger­not Berg­hahn von Staats­se­kretär Jür­gen Ma­thies und Re­gie­rungs­prä­si­den­tin Ma­ri­anne Tho­mann-Stahl in den Ru­he­stand ver­ab­schie­det wor­den. Das Lan­des­ka­bi­nett hatte Ger­not Berg­hahn 2014 zum stell­ver­tre­ten­den Lei­ter der Mit­tel­behörde er­nannt.

Un­ter sei­ner Führung als Re­gie­rungs­vi­ze­prä­si­dent wurde im Jahr 2015 in­ner­halb kür­zes­ter Zeit das De­zer­nat zur Un­ter­brin­gung von Flücht­lin­gen auf­ge­baut. Da­mit be­geg­nete die Be­zirks­re­gie­rung der Auf­ga­be, in en­ger Zu­sam­men­ar­beit mit den Kom­mu­nen ge­eig­nete Un­terkünfte für die in je­nem Jahr große Zahl ge­flüch­te­ter Men­schen zu schaf­fen. Ins­ge­samt 36 Jahre war Ger­not Berg­hahn bei der Be­zirks­re­gie­rung tätig. Im Zuge sei­ner Lauf­bahn bei der Be­zirks­re­gie­rung zeich­nete Ger­not Berg­hahn für eine große Band­breite an Auf­ga­ben ver­ant­wort­lich. Dazu zählt die Lei­tung der Schul­ab­tei­lung so­wie der Ab­tei­lung für Um­welt und Ar­beits­schutz. Während sei­ner Zeit als Ab­tei­lungs­lei­ter Um­welt und Ar­beits­schutz von 1997 an trieb er in der Mo­dell­re­gion OWL den Büro­kra­tie­ab­bau in der Ver­wal­tung voran und in­stal­lierte bei­spiels­weise den Ser­vice des Ein­heit­li­chen An­sprech­part­ners. Die­ser Ser­vice ver­ein­facht und be­schleu­nigt die recht­lich er­for­der­li­chen Behör­dengänge für Un­ter­neh­mer und Grün­der. Außer­dem steu­erte er im Jahr 2004 die Grün­dung des Staat­li­chen Am­tes für Um­welt und Ar­beits­schutz Ost­west­fa­len-Lippe im Re­gie­rungs­be­zirk mit. Da­mit ver­bun­den wa­ren die Bün­de­lung von Tei­lauf­ga­ben ver­schie­de­ner Äm­ter un­ter ei­nem Dach so­wie die spätere Ü­ber­führung von Auf­ga­ben und Mit­ar­bei­tern in das Haus der Be­zirks­re­gie­rung. Darü­ber hin­aus hat der Ju­rist nach der Auf­lö­sung des Land­schafts­bei­rats bei der Be­zirks­re­gie­rung die Grün­dung des Gre­mi­ums Be­zirks­kon­fe­renz Na­tur­schutz in Ost­west­fa­len-Lippe be­glei­tet. Zu sei­nen wei­te­ren Ein­satz­ge­bie­ten in der Be­zirks­re­gie­rung zählen De­zer­nate aus der Bau­auf­sicht/Städ­te­bau und der Kom­mu­nal- und Spar­kas­sen­auf­sicht. Darü­ber hin­aus lei­tete er drei Jahre das Per­so­nal­de­zer­nat. Während sei­ner 36-jäh­ri­gen Dienst­zeit im Haus der Be­zirks­re­gie­rung lag Ger­not Berg­hahn die Stär­kung der Re­gion und die po­si­tive Ent­wick­lung Ost­west­fa­len-Lip­pes be­son­ders am Her­zen. Er wirkte an für die Re­gion be­deut­sa­men Gre­mien mit: Er war un­ter an­de­rem Mit­glied im Len­kungs­gre­mium des Mo­dell­pro­jekts "­Wirt­schafts­nahe Ver­wal­tung in OW­L" und im Auf­sichts­rat ei­nes Bil­dungs­wer­kes für Um­welt­be­lan­ge. Staats­se­kretär Jür­gen Ma­thies wür­digte vor etwa 400 Gäs­ten im Großen Sit­zungs­saal das Wir­ken Ger­not Berg­hahns, der am 18. De­zem­ber 1981 seine be­ruf­li­che Kar­riere als Re­gie­rungs­rats­an­wär­ter beim Det­mol­der Re­gie­rungs­prä­si­dium be­gann. Re­gie­rungs­prä­si­den­tin Ma­ri­anne Tho­mann-Stahl dankte ih­rem Stell­ver­tre­ter in ih­rer Rede für seine Ver­dienste und die gute und ver­trau­ens­volle Zu­sam­men­ar­beit. "­Ger­not Berg­hahn hat sich für die Re­gion und die Be­zirks­re­gie­rung Det­mold ver­dient ge­macht. Er hat von An­fang an die po­si­tive Ent­wick­lung der Re­gion als eine be­son­dere Ver­pflich­tung und Auf­gabe emp­fun­den." Für die Zu­kunft wünschte die Re­gie­rungs­prä­si­den­tin Ger­not Berg­hahn al­les Gu­te. Als seine Nach­fol­ge­rin wurde Anke Reck­lies in das Amt der Re­gie­rungs­vi­ze­prä­si­den­tin ein­ge­führt. Anke Reck­lies ist seit 1991 bei der Be­zirks­re­gie­rung tätig und lei­tete zu­letzt die Ab­tei­lung Re­gio­nale Ent­wick­lung, Kom­mu­nal­auf­sicht und Wirt­schaft. Ger­not Berg­hahn will sich künf­tig eh­ren­amt­lich als Le­se­pate und in der Haus­auf­ga­ben­be­treu­ung für Schü­le­rin­nen und Schü­ler en­ga­gie­ren.

vom 03.03.2018 | Ausgabe-Nr. 9B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten