LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Oerlinghausen

Der besondere Film

Einer trage des anderen Last

Oer­ling­hau­sen. Der För­der­ver­ein der Stadt­bi­bio­thek Oer­ling­hau­sen zeigt den Film "Ei­ner trage des an­de­ren Last". An­fang der 1950er Jahre wird der junge Volks­po­li­zei­of­fi­zier Jo­sef Hei­li­ger (Jörg Po­se) mit ei­ner aku­ten Tu­ber­ku­lose in ein pri­va­tes Sa­na­to­rium ein­ge­lie­fert. Sein Zim­mer­ge­fährte wird aus­ge­rech­net Hu­ber­tus Ko­schenz (Man­fred Möck), ein evan­ge­li­scher Vi­kar. Der eine hängt sich Sta­lin ü­bers Bett, der an­dere Je­sus. Es dau­ert nicht lan­ge, da ste­hen sie vor dem Chef­arzt Dr. Stülp­mann (Heinz-Die­ter Knaup) mit der drin­gen­den Bit­te, aus­ein­an­der ge­legt zu wer­den. Doch der Chef­arzt wei­gert sich - sie müs­sen es ler­nen, mit­ein­an­der aus­zu­kom­men. Das gehöre auch zum Hei­lungs­pro­zess. …

Lo­thar War­neke in­sze­nierte diese sehr le­ben­dige Be­geg­nung zwi­schen ei­nem Chris­ten und ei­nem Marxis­ten 1987. Mehr als 15 Jahre hatte das Rin­gen um die­sen von Wolf­gang Held ge­schrie­be­nen Film ge­dau­ert. Dank sei­ner ori­gi­nel­len Erzähl­wei­se, dem Plä­doyer für To­le­ranz im Zu­sam­men­le­ben An­ders­den­ken­der und nicht zu­letzt durch die in der DDR exis­tie­rende Span­nung zwi­schen Kir­che und Staat wurde der Film ein großer Pu­bli­kums­er­folg. Der För­der­ver­ein der Stadt­bi­blio­thek Oer­ling­hau­sen zeigt den Film am Mon­tag, 31. Ju­li, von 19 bis ca. 21.15 Uhr, im AWO Be­geg­nungs­zen­trum, Haupt­straße 48. Der Ein­tritt kos­tet 5 Eu­ro;, Schü­ler, Stu­den­ten u. So­zi­al­hil­fe­emp­fän­ger ha­ben freien Ein­tritt. Einen Kar­ten­vor­ver­kauf gibt es in der Buch­hand­lung Blu­me.

vom 29.07.2017 | Ausgabe-Nr. 30B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten