LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Lemgo

Gewinne können voll investiert werden

Stadtwerke-Bilanz: 2016 hat schwarze Zahlen gebracht

 

Lemgo (n­r). Statt er­war­te­ter ro­ter, sind es deut­lich schwarze Zah­len ge­wor­den. 2016 kön­nen die Stadt­werke ein Plus von 576.000 Euro ver­bu­chen. An­ders, als ge­wöhn­lich, geht die Summe aber nicht an die Stadt, son­dern bleibt im Un­ter­neh­men. Schließ­lich ste­hen mit der Groß­bau­stelle in der Mit­tel­straße, den Sa­nie­rungs­ar­bei­ten im Eau-Le und ei­nem neuen Park­haus in den nächs­ten Jah­ren hohe In­ves­ti­tio­nen an.

Ener­gie Auf­grund von Son­der­ab­schrei­bun­gen hatte das Lem­goer Toch­ter­un­ter­neh­men ei­gent­lich mit ein­ma­li­gen ro­ten Zah­len ge­rech­net. Dass statt­des­sen ein sat­ter Ge­winn er­reicht wur­de, liege laut Stadt­werke-Ge­schäfts­füh­rer Arnd Ober­sche­ven an ver­schie­de­nen Fak­to­ren. So wür­den sich zum einen die In­ves­ti­tio­nen in die Ei­gen­ener­gie­er­zeu­gung be­zahlt ma­chen, zum an­de­ren könne der Ener­gie­dienst­leis­ter auch wei­ter­hin auf eine starke Kun­den­bin­dung zählen. Im­mer­hin 85 Pro­zent der Lem­goer be­zö­gen Strom und Gas von den Stadt­wer­ken. Trotz ge­stie­ge­nem En­ga­ge­ment der Lem­goer zum Strom­spa­ren, wur­den 14,1 Pro­zent mehr Strom aus­ge­ge­ben, denn auch ü­ber die Re­gion hin­aus nut­zen Haus­halte und Un­ter­neh­men Ener­gie­lie­fe­run­gen aus Lem­go. Zu­dem agiere das Un­ter­neh­men ge­rade im Be­reich der Fern­wärme auch ü­ber­re­gio­nal im­mer stär­ker. So lag die Er­zeu­gung in den Kraft-Wärme-Kopp­lungs­an­la­gen um etwa 14,5 Pro­zent ü­ber der Vor­jah­res­men­ge. Mit Blick auf even­tu­elle Preis­ent­wick­lun­gen zum Jah­res­ende sagt Arnd Ober­sche­ven: "Ich gehe nicht da­von aus, dass die Preise für Strom, Gas und Was­ser zu Ja­nuar er­höht wer­den müs­sen." Eau-Le und Stadt­bus Aus­reißer bei der Jah­res­bi­lanz der Stadt­werke blei­ben Eau-Le und Stadt­bus. Mit ei­nem Mi­nus von 2,3 Mil­lio­nen Euro schlägt das Frei­zeit­bad je­des Jahr zu Bu­che. "Al­ler­dings sind diese Zah­len seit 12 Jah­ren kon­stant", so Bür­ger­meis­ter und Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der Dr. Rei­ner Aus­ter­mann. "Und das bei ei­nem Bad, das nicht jün­ger wird." Und – die­ses Jahr ste­hen auch hier hohe In­ves­ti­tio­nen an. Ba­by­be­cken, Sauna und Du­schen sol­len sa­niert wer­den. Die Be­su­cher­zah­len stim­men und auch die Preis­er­höhung im ver­gan­ge­nen Jahr fand eine breite Ak­zep­tanz. Dazu habe auch die "Vor­teils­welt" bei­ge­tra­gen, die Kun­den der Stadt­werke Ser­vice- und Preis­vor­teile bie­te. Wie das Eau-Le, sorgt der Stadt­bus auch wei­ter­hin für rote Zah­len. 1,5 Mil­lio­nen Euro war das De­fi­zit 2016. Dafür ist die Zahl der Fahr­gäste leicht an­ge­stie­gen. Im­mer­hin 2 Mil­lio­nen Fahr­gäste nut­zen die "Him­melblau­en" jähr­lich. Wie es in na­her Zu­kunft um den Stadt­bus be­stellt sein wird, steht noch nicht fest, da in 2018 der Stadt­bus­ver­kehr für 2019 neu aus­ge­schrie­ben wer­den muss. Ü­ber De­tails zum ge­nauen Ein­satz werde der­zeit aber noch nicht dis­ku­tiert, so der Bür­ger­meis­ter. Mit­tel­straße Ganz im Plan liegt der Ener­gie­dienst­leis­ter bei den Ar­bei­ten in der Mit­tel­straße. Der­zeit wer­den dort in ei­nem zwei­ten Bau­ab­schnitt neue Fern­wär­me­lei­tun­gen ver­legt. Park­haus Eine wei­tere Mil­lio­nen-In­ves­ti­tion des Ener­gie­dienst­leis­ters wird auf dem In­no­va­tion-Cam­pus ent­ste­hen. Hier wer­den die Stadt­werke das Cam­pus-Park­haus bau­en. Be­trei­ber sol­len dann Kreis und Hoch­schule sein. Die Fer­tig­stel­lung wird für Ende 2018 an­ge­peilt

vom 29.07.2017 | Ausgabe-Nr. 30B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten