LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Augustdorf

Forum will Existenzgründern Mut machen

20 Interessierte besuchen Informationsabend im Bürgerzentrum

 

Au­gust­dorf (to­g). Wer sich selbst­stän­dig ma­chen will, den er­war­tet in der Re­gel zunächst ein stei­ni­ger Weg, auf dem es viel Neues zu be­ach­ten gibt, sagt Ma­ria Klaas vom Grün­dungs­netz­werk Lip­pe. "­Die ers­ten drei Jahre hatte ich in der Tat keine Zeit, um ü­ber­haupt krank zu sein", be­rich­tete der Au­gust­dor­fer Jung­un­ter­neh­mer Dirk Tra­kies von sei­nen Er­fah­run­gen. Der Schritt in die Selbst­stän­dig­keit habe ihm ins­be­son­dere zu Be­ginn viel ab­ver­langt, "das darf man nicht be­schö­ni­gen, son­dern muss es wis­sen, be­vor man mit dem Ge­dan­ken spiel­t." Warum es den­noch in­ter­essant sein kann, selbst zum Un­ter­neh­mer zu wer­den, wo Chan­cen und Ri­si­ken ei­ner Selbst­stän­dig­keit lie­gen, das er­fuh­ren gut 20 In­ter­es­sierte beim vier­ten Au­gust­dor­fer Grün­der­fo­rum im Bür­ger­zen­trum. 
"­Die­ser Abend ist als eine erste In­for­ma­tion für je­den ge­dacht, der darü­ber nach­denkt. Ver­tie­fende Be­ra­tung ist für Grün­der später un­er­läss­lich", er­klärte Ma­ria Klaas, die den Abend mo­de­rier­te. "­Was Ih­nen je­der sa­gen wird, das kann auch ich nur un­ter­strei­chen: Bil­den Sie fi­nan­zi­elle Rück­la­gen", war Dirk Tra­kies wich­tigs­ter Tipp. Der Un­ter­neh­mer dürfe nie ver­ges­sen, dass er für al­les selbst ver­ant­wort­lich ist, "auch und ins­be­son­dere wenn es etwa darum geht, Steu­ern ab­zu­führen. Das Fi­nanz­amt kommt ga­ran­tiert und dann muss ein­fach Geld da sein", so der Dach­decker­meis­ter. Glei­ches gelte für das Öff­nen von Brie­fen und die Er­le­di­gung von Pa­pier­kram: "Das kön­nen Sie als Un­ter­neh­mer nicht vor sich her schie­ben, und wenn es Ih­nen noch so un­an­ge­nehm ist."
Ins­ge­samt je­doch bie­tet eine Selbst­stän­dig­keit große Chan­cen und viele Mög­lich­kei­ten, da war sich der junge Au­gust­dor­fer Un­ter­neh­mer mit al­len Re­fe­ren­ten des Abends ei­nig. "Sch­ließ­lich be­deu­tet Ei­gen­ver­ant­wor­tung am Ende des Ta­ges auch, dass Sie vie­les selbst­be­stimmt er­le­di­gen kön­nen, an­ders als in ei­nem An­ge­stell­ten­ver­hält­nis et­wa", fasste es Ma­ria Klaas zu­sam­men. Fer­ner seien – je nach Bran­che – Ver­dienstaus­sich­ten eben­falls po­ten­zi­ell sehr gut und auch das ge­sell­schaft­li­che An­se­hen des Un­ter­neh­mers sei in den ver­gan­ge­nen Jah­ren we­sent­lich po­si­ti­ver ge­wor­den. "Außer­dem ist es ein gu­tes Ge­fühl, wenn Sie gute Ar­beit ab­ge­lie­fert ha­ben und die Kun­den Ih­nen das durch Wei­ter­emp­feh­lung dan­ken", er­klärte Dirk Tra­kies. Ge­rade für Au­gust­dorf habe er die Er­fah­rung ge­macht, dass Mund-zu-Mund Wer­bung im­mer noch am bes­ten wir­ke, "auch im Zeit­al­ter des In­ter­net."
­Grün­der­fo­ren wie das in Au­gust­dorf gibt es in al­len 16 Kom­mu­nen des Krei­ses Lip­pe. "Wir ge­hen da­bei be­wusst in die Fläche und ver­su­chen den In­ter­es­sier­ten so gut es geht ent­ge­gen zu kom­men", fasst Ma­ria Klaas zu­sam­men. Ver­tre­ten sind im Tross ei­nes sol­chen Abends die ein­schlä­gi­gen An­lauf­stel­len für neu­gie­rige Grün­der, Ver­tre­ter der In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer, der Hand­werks­kam­mer, der Ar­beit­s­agen­tur, der Steu­er­be­ra­ter­kam­mer, des Job­cen­ters und von "FAIR" (Frau und Ar­beit in der Re­gion). Vom 19. bis 22. Juni ver­an­stal­ten das Grün­dungs­netz­werk Lippe und die Agen­tur für Ar­beit Det­mold in Ko­ope­ra­tion eine ganze Exis­tenz­grün­dungs­wo­che, bei der die ers­ten Schritte in eine neue be­ruf­li­che Exis­tenz vor­be­rei­tet wer­den. In­fos gibt es un­ter "ww­w.­gru­en­dungs­netz­werk-lip­pe.­de".

vom 29.04.2017 | Ausgabe-Nr. 17B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten