LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Leopoldshöhe

Sicherheit in Lippe

Leo­polds­höhe. Die stei­gen­den Ein­bruchs­de­likte be­schäf­ti­gen die Po­li­zei in Nord­rhein-West­fa­len und auch in Lippe in zu­neh­men­den Maße. Leo­polds­höhe gehört sta­tis­tisch ge­se­hen trotz der un­mit­tel­ba­ren Nähe zur Au­to­bahn zu ei­ner der si­chers­ten Ge­mein­den in NRW. Diese und wei­tere In­for­ma­tio­nen ü­ber Struk­tur­da­ten der Kreis­po­li­zei­behörde Lippe lie­ferte der Erste Po­li­zei­haupt­kom­missar Heinz Wie­ler als Lei­ter der für die Ge­meinde Leo­polds­höhe zu­stän­di­gen Po­li­zei­wa­che Bad Sal­zu­flen kürz­lich den Mit­glie­dern des Haupt- und Fi­nanzaus­schus­ses.

Bei ei­nem Kurz­re­fe­rat ging er auf die Po­li­zei­ar­beit in Lippe ein und stellte an­hand sta­tis­ti­scher Aus­wer­tun­gen die Si­tua­tion in den Kom­mu­nen dar. Das Ge­biet des Krei­ses Lippe mit sei­nen 16 Kom­mu­nen um­fasst eine Fläche von 1.246 Qua­drat­ki­lo­me­tern und 342.000 Ein­woh­nern. Das Straßen­netz be­trägt 4.160 Ki­lo­me­ter. Ins­ge­samt sor­gen 380 Po­li­zei­voll­zugs­be­amte und 50 Be­schäf­tigte an fünf Wach­stand­orten, 8 Kom­missa­ria­ten und ei­nem Ver­kehrs­kom­missa­riat für die Si­cher­heit im Kreis­ge­biet. Im Jahr 2015 zählte die Po­li­zei 46.900 Einsätze (ca. 129/­Tag) bei ca. 15.000 Straf­ta­ten (ca. 41/­Tag) und ca. 8.800 Ver­kehrs­un­fäl­len (ca. 24/­Tag). In der Po­li­zei­wa­che Bad Sal­zu­flen sind 36 Mit­ar­bei­ter im Wach­dienst, 9 im Kri­mi­nal­kom­missa­riat und 5 im Ver­kehrs­kom­missa­riat tätig. Kon­kret müs­sen sich diese Mit­ar­bei­ter jähr­lich mit 6.800 Einsät­zen be­zie­hungs­weise 6 Einsät­zen pro Schicht aus­ein­an­der­set­zen. Die Kri­mi­na­litäts­häu­fig­keit in Leo­polds­höhe - ba­sie­rend auf 100.000 Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­nern - wird in der Sta­tis­tik mit der Zahl 2.473 aus­ge­wie­sen. Dies sei be­zo­gen auf den Lan­des­durch­schnitt (8.543) eine sehr nied­rige Quo­te, er­klärte Wie­ler. Für den Kreis Lippe beläuft sich diese Zahl auf 4.354. Sta­tis­tisch ge­se­hen sei Leo­polds­höhe da­mit eine der si­chers­ten Kom­mu­nen in NRW. Im Kreis­ge­biet ran­giert die Ge­meinde Leo­polds­höhe in die­ser Aus­wer­tung auf dem drit­ten Platz. Für Leo­polds­höhe be­deu­tete dies im Jahr 2015 398 Straf­ta­ten. Un­ter an­de­rem ver­zeich­nete man 94 Diebstähle un­ter er­schwer­ten Um­stän­den und 29 Woh­nungs­ein­bruch­diebstähle. Darü­ber hin­aus re­gis­trierte die Po­li­zei im Jahr 2015 ins­ge­samt 389 Ver­kehrs­un­fälle auf dem Ge­biet der Ge­meinde Leo­polds­höhe. In der Ge­meinde selbst ist die Po­li­zei durch zwei Be­zirks­be­amte ver­tre­ten. Jür­gen Hampe ist für die Orts­teile Ni­en­ha­gen, Bex­ter­ha­gen, Kren­trup, Leo­polds­höhe und Schu­cken­baum tätig, während sich Mi­chael Tor­nau um die Orts­teile Bech­ter­dis­sen, Greste und Ase­mis­sen küm­mert.

vom 14.01.2017 | Ausgabe-Nr. 2B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten