LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Horn-Bad Meinberg

Um die Burg Horn erwacht das Mittelalter

Barden, Gaukler und Musikanten geben sich die Ehre

Horn. Der Pi­rat Ba­cken­bart-Bernd hat in sei­nem Le­ben schon viel ge­se­hen. Er war auf den sie­ben Welt­mee­ren (dar­un­ter der Schie­der­see) un­ter­wegs und hat einen Hau­fen wahre und bei­nahe wahre Aben­teuer er­lebt. Der ge­streifte Pi­rat ist nur ei­ner von vie­len Künst­lern, die das Mit­tel­al­ter am ers­ten No­vem­ber­wo­chen­ende auf dem Hor­ner Burg­platz er­leb­bar ma­chen. Am Sonn­tag um 15 und um 17 Uhr spinnt er mit den klei­nen Be­su­chern aben­teu­er­li­ches See­manns­garn und zeigt mit Un­ter­stüt­zung sei­ner ge­fürch­te­ten Gum­mi­huhn-Crew un­glaub­li­che Zau­ber­tricks und Jong­lage mit ech­ten See-Igeln.

Zu er­le­ben ist ne­ben Eriol, der We­ge­la­be­rer, dem Bar­den Hor­dagrim, Ta­mi­no, dem Gauk­ler und der Hexe Cara auch die sechs­köp­fige Mit­tel­al­ter­band "Un­ver­meyd­bar", die auf Nach­bau­ten his­to­ri­scher In­stru­mente wie Sack­pfei­fen und Trom­meln spielt. Start am Frei­tag Be­reits am Frei­tag, 4. No­vem­ber um 20 Uhr star­tet das Klä­schen­fest mit dem Klä­schen-Hei­ligabend. "Es ist schon seit Be­ginn des Klä­schen­mark­tes Tra­di­tion, am Vor­abend von Kneipe zu Kneipe zu zie­hen", er­klärt Man­fred Hütte vom Ar­beits­kreis "Klä­schen mit Bar­den­tref­fen". In den Knei­pen und in der Burg­scheune gibt es Party­mu­sik – live oder vom Plat­ten­tel­ler. Eine wei­tere Tra­di­tion ist das Rin­der­wurs­tes­sen in der Burg­scheune und den Gast­stät­ten. Am Nach­mit­tag wird be­reits der Lu­n­a­park in der In­nen­stadt eröff­net. Um 15 Uhr gibt es eine Vier­tel­stunde freie Fahrt auf al­len Ka­rus­sells. Mit­tel­al­ter­markt Mit ei­nem ein­tritts­freien Schnup­per­markt führt sich der neue Markt­meis­ter Ste­phan Scher­witzki in Horn ein. Ab Frei­tag um 15 Uhr öff­nen die ü­ber 20 Markt­stän­de, die Met, Bron­ze­schmuck, Fel­le, Le­der, Wein, Holz­schmie­de­kunst, Kin­der­spiel­zeug, Mar­me­la­de, sel­tene Stei­ne, Hör­ner, Kör­be, Mün­zen, Back­wa­ren, Kä­se, Zinn­fi­gu­ren, Kar­tof­feln und Ab­sinth an­bie­ten. Natür­lich darf eine Ta­verne nicht feh­len, sie heißt tref­fend "Ta­verne zum fro­eh­li­chen Nor­man­nen". Mit­tel­al­ter­freunde kön­nen in ei­ner Rüst­kam­mer ihre Aus­stat­tung kom­plet­tie­ren, den Um­gang mit ei­ner ech­ten Arm­brust oder ei­nem Bo­gen ü­ben und den Schaukämp­fen der Freyen Rit­ter­schaft zur Lippe zu­se­hen. Auf den neu her­ge­rich­te­ten Burg­wallan­la­gen wer­den Mit­tel­al­ter­freunde ein La­ger er­rich­ten. Am Sams­tag und Sonn­tag kos­tet der Ein­tritt 1 Eu­ro, für Kin­der un­ter Schwert­maß (1,20 Me­ter) ist der Ein­tritt frei. Ein Burgstraßen­markt ver­bin­det Kir­mes und Mit­tel­al­ter­markt. Am Sonn­tag ha­ben außer­dem von 13 bis 18 Uhr die Ge­schäfte in Horn geöff­net. Er­leb­nis für Kin­der Flech­ten, Kin­der­schmin­ken, Bo­gen­schießen, Speck­stein­schnit­zen, Ton­per­len bren­nen oder Ket­ten bas­teln: Die zahl­rei­chen Kin­der­an­ge­bote wer­den mit Schil­dern ge­kenn­zeich­net. In der Burg lädt der Hei­mat­ver­ein Horn zum Fa­mi­li­en­fest ein (Sams­tag und Sonn­tag). Es gibt Bas­te­lak­tio­nen vom Kin­der­schutz­bund und Ge­schich­ten von Brita Lin­de. Im "Ro­ten Saal" des Burg­mu­se­ums wer­den Ver­klei­dungs­fo­tos für Burg­fräu­lein und Rit­ter ge­macht. Und Isolde Mer­ker lehrt die Kin­der das Schrei­ben mit Tinte und Fe­der und weiht sie in die Ge­heim­nisse der Kal­li­gra­fie ein. Außer­dem ist das Burg­mu­seum mit sei­nem neuen Mu­se­ums­raum geöff­net und die Schule am Teu­to­bur­ger Wald ver­an­stal­tet einen Ba­sar. Das kom­plette Pro­gramm un­ter "ww­w.­bar­den­sprung.­de"

vom 02.11.2016 | Ausgabe-Nr. 44A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten