LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Frauen gucken über die Grenzen…

Professor Dr. Ulrike Detmers beim Kreislandfrauentag in der Stadthalle

Det­mold (ck). Einen stim­mungs­vol­len Auf­takt er­lebte der Kreis­land­frau­en­tag in der Det­mol­der Stadt­hal­le. Die Trom­mel­gruppe Kadha Ki­dole sorgte un­ter der Lei­tung von Die­ter Thui­lot aus Schlan­gen mit rhyth­mi­schen Klän­gen für durch­weg gute Lau­ne. "Of­fen­bar macht trom­meln glück­lich. Ich sehe nur glück­li­che Ge­sich­ter", so die Vor­sit­zende des West­fä­lisch-Lip­pi­schen Land­frau­en­ver­ban­des In­ge­borg Schla­wig-Stuck­mann in ih­rer Eröff­nungs­an­spra­che. Land­rat Dr. Axel Leh­mann be­zeich­nete die Land­rauen in sei­nem Grußwort als wich­tige "­Ent­wick­lungs­hel­fe­rin­nen für den länd­li­chen Raum­". Mit Blick auf die de­mo­gra­fi­sche Ent­wick­lung der im­mer äl­ter wer­den­den Men­schen, be­dürfe es ei­ner Un­ter­stüt­zung ge­rade in den Dör­fern. Auch sei die ärzt­li­che Ver­sor­gung ein Thema und die Mo­bi­lität im dör­f­li­chen Raum. Etwa 40 Pro­zent der in den lip­pi­schen Dör­fern le­ben­den Men­schen hät­ten kein schnel­les In­ter­net. "Das ist die In­fra­struk­tur un­se­res Jahr­hun­derts, denn die Di­gi­ta­li­sie­rung eröff­net viele Mög­lich­kei­ten", be­tonte der Land­rat auch mit Blick auf die ge­sund­heit­li­che Ver­net­zung. Fest­red­ne­rin Pro­fes­sor Dr. Ul­rike Det­mers sprach aus ih­rer ei­ge­nen Er­fah­rung und be­tonte wie wich­tig es sei, ge­rade als Frau Le­bens­er­folg zu er­lan­gen. "Glück­lich sein muss nicht da­mit ver­bun­den sein, einen Be­ruf er­lernt , son­dern ins­be­son­dere auch eine Fa­mi­lie ge­grün­det zu ha­ben." Glück­lich­ma­cher und Er­folgs­brin­ger sei aber auch die Ge­sel­lig­keit mit an­de­ren Men­schen. Mit ih­rem Vor­trag Le­bens­er­folg von Frauen – wie kann er per­sön­lich und be­ruf­lich ge­lin­gen?" lobt sie Le­bens­weis­hei­ten, wie "Je­der ist sei­nes Glückes Schmie­d"– und hier ist Glück viel­fäl­tig. Sie zi­tierte Bet­tina von Ar­nim "­Der Schlüs­sel zum höhe­ren Le­ben ist die Lie­be, denn sie be­rei­tet vor zur Frei­heit. Wer zur Liebe be­fähigt ist, kann Liebe wei­ter­ge­ben – das ist der Weg hin zur Frei­heit", so die Pro­fes­so­rin. Aber auch das Selbst­ver­trauen et­was zu schaf­fen rückte sie mit den Aus­sa­gen "Ich kann das" oder "Ich ver­füge ü­ber die Be­fähi­gung" in den Fo­kus ih­res Vor­trags. "Hier ha­ben Frauen einen Ent­wick­lungs­be­dar­f", so die Red­ne­rin, die im­mer wie­der sel­ber bei Ein­stel­lungs­ge­sprächen er­lebt, wie die Frauen ihr Kön­nen un­ter den Schef­fel stel­len. "Das Ver­trauen zu sich selbst muss ge­för­dert wer­den. Das ist ein wich­ti­ger Er­folgs­fak­tor für ein zu­frie­de­nes Le­ben." Dazu gehöre auch die fi­nan­zi­elle Selbst­stän­dig­keit. Ein wei­te­rer Trei­ber für Le­bens­er­folg sei Mut. Selbstzwei­fel sind in den Men­schen ver­wur­zelt. Hier riet sie zum Är­mel auf­krem­peln und Wei­ter­ma­chen, auch wenn man mal schei­te­re. Sel­ber hat sie durch eine schwere Krebser­kran­kung den Kampf an­ge­nom­men und ge­won­nen. "Trä­nen dür­fen ru­hig rol­len – aber Rück­grat wah­ren und sich nicht ver­krie­chen", ap­pel­lierte sie an die rund 150 Gäste in der Stadt­hal­le. Kämp­fen heiße nach vorne bli­cken und in klei­nen Schrit­ten im­mer wie­der vor­an­ge­hen. Wich­tig sei es da­bei die Rea­lität nicht aus den Au­gen zu ver­lie­ren. Ler­nen und die Zu­kunft ge­stal­ten, das lie­fere Selbst­ver­trau­en. "­Sie hier als Land­frau­en, sie sind ein Netz­werk. Ge­hen sie in den Mei­nungs­aus­tausch", so Det­mers. Rat­ge­ber sind im Le­ben im­mer wich­tig, an­ge­fan­gen bei der ei­ge­nen Mut­ter, erzählt die Fest­red­ne­rin. Pro­fes­sor Dr. Ul­rike Det­mers hat ih­ren Le­bens­er­folg als Ge­sell­schaf­te­rin und Mit­glied der Un­ter­neh­mens­lei­tung Mes­te­ma­cher-Gruppe-Güters­loh und als Pro­fes­so­rin für Be­triebs­wirt­schafts­lehre an der Fach­hoch­schule Bie­le­feld und als erste Prä­si­den­tin des Ver­ban­des Deut­scher Großbä­cke­reien be­wie­sen. In­ge­borg Schla­wig-Stuck­mann dankte der Fest­red­ne­rin auch für den Ver­zicht auf das Ho­no­rar, wel­ches als Spende an die Ak­tion We­ser­ber­glän­der Her­zen hel­fen e.V. geht, ein Eh­ren­amt mit Herz zu­guns­ten Brust­krebser­krank­ter, De­men­zer­krank­ter und Kin­der und Früh­chen. Der Kreis­land­frau­en­ver­band hat 1.250 Mit­glie­der in 12 Orts­ver­bän­den, die sich zu vier Re­gio­nen: Lippe Nord-West, Lippe Nord-Ost, Lippe Süd-Ost. Lippe Süd-West zu­sam­men­ge­schlos­sen ha­ben. Die Mit­glie­der sind zwi­schen 26 und 90 Jah­re. Nur etwa 35 Pro­zent kom­men aus der Land­wirt­schaft. Der Deut­sche Land­frau­en­ver­band ist größter Bil­dungs­trä­ger in Deutsch­land, mit mehr als 1 Mil­lion Bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen pro Jahr. Mehr un­ter "www. wll­v.­de/lip­pe".

vom 20.04.2016 | Ausgabe-Nr. 16A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten