LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Bad Salzuflen

Jahresdienstversammlung der Feuerwehr

Die Zahl der Einsätze ist im vergangenen Jahr erheblich gestiegen

Bad Sal­zu­flen (dib). Zur Jah­res­dienst­ver­samm­lung 2016 der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr am ver­gan­ge­nen Frei­tag in ei­ner Mensa an der Benz­straße in Schöt­mar be­grüßte Wehr­füh­rer Ralf Men­sen­kamp ne­ben Bür­ger­meis­ter Ro­land Tho­mas und dem stell­ver­tre­ten­den Kreis­brand­meis­ter Ha­rald Schu­bert auch Ver­tre­ter der Po­li­zei, des DRK, des THW, der Jo­han­ni­ter Un­fall­hil­fe, so­wie aus Rat und Ver­wal­tung. "Und ein be­son­de­rer Gruß, ver­bun­den mit bes­ten Wün­schen, geht in Rich­tung Wüs­ten an un­se­ren Eh­ren­brand­meis­ter Heinz Wil­helm Quent­mei­er", sagte Men­sen­kamp.

In sei­nem Ein­satz­be­richt für 2015 dankte er den Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den für die gute Zu­sam­men­ar­beit im zurück­lie­gen­den Jahr. Ins­ge­samt hat die Wehr 615 Einsätze ge­leis­tet - und da­mit 127 mehr als 2014. Da­von wa­ren 20 mitt­lere Feuer (13 in 2014), so­wie 45 kleine Feuer (73 in 2014), 436 tech­ni­sche Hil­fe­leis­tun­gen (299 in 2014), 55 Un­wet­ter­einsätze und 41 Brand­si­cher­heits­wa­chen (43 in 2014). Bei der ho­hen Zahl der Einsätze dachte Men­sen­kamp zunächst an die Un­wet­ter. "A­ber in Wirk­lich­keit ist es eine Er­höhung im Be­reich der Tech­ni­schen Hil­fe­leis­tun­gen", sagte er. Hier gab es im ver­gan­ge­nen Jahr 101 Öl­schä­den und 90 Türöff­nun­gen. Mit 484 ist die Mit­glie­der­zahl in der Wehr sta­bil. Da­von sind 306 haupt- und eh­ren­amt­li­che Kräf­te, der Eh­ren­ab­tei­lung gehören 76 ehe­ma­lige Ak­tive an, und in der Ju­gend­feu­er­wehr sind 102 Kin­der und Ju­gend­li­che or­ga­ni­siert. Auch wenn die Mit­glie­der­zah­len der Wehr sta­bil sind, ging Wehr­füh­rer Men­sen­kamp in sei­ner Re­de, wie auch schon im ver­gan­ge­nen Jahr, noch ein­mal auf die Öf­fent­lich­keits­ar­beit und Mit­glie­d­er­wer­bung ein. "Ende 2015 konn­ten wir fest­stel­len, dass die Öf­fent­lich­keits­wer­bung in den meis­ten Ein­hei­ten Früchte zeigt, denn in vie­len konn­ten wir Quer­ein­stei­ger be­grüßen." Die Brand­schutzer­zie­hung in den Grund­schu­len be­zeich­nete er als be­währ­ten Weg zur Ge­win­nung neuer Mit­glie­der in der Ju­gend­feu­er­wehr. Der Neu­bau der haupt­amt­li­chen Wa­che so­wie die Gerätehäu­ser Wüs­ten, Ret­zen, Wül­fer-Bex­ten und Bad Sal­zu­flen wa­ren eben­falls Be­stand­teil der Rede des Wehr­füh­rers. "Für den Neu­bau der haupt­amt­li­chen Wa­che sind wir ge­mein­sam auf die Ziel­ge­rade ein­ge­bo­gen, in Wüs­ten ge­hen wir da­von aus, den Grund­stein bis zu den Som­mer­fe­rien 2017 zu le­gen, in Ret­zen und Bad Sal­zu­flen ste­hen Um­bau­ten un­d/o­der Er­wei­te­run­gen an und für Wül­fer-Bex­ten ist ein Neu­bau ge­plant." Das Fahr­zeug­kon­zept sieht vor, die alte Dreh­lei­ter an der Ries­te­straße aus­zu­mus­tern und das Te­le­skop­mast­fahr­zeug in die Ries­te­straße zu ver­le­gen, weil die haupt­amt­li­che Wa­che eine neue Dreh­lei­ter be­kommt. "In der Aus­bil­dung", so Men­sen­kamps Stell­ver­tre­ter Marc Fro­der­mann, "ha­ben 19 Ka­me­ra­den an Mo­dul­lehr­gän­gen teil­ge­nom­men, 45 Ka­me­ra­den an Lehr­gän­gen im Feu­er­wehr­aus­bil­dungs­zen­trum Lemgo und sie­ben Ka­me­ra­den an Lehr­gän­gen in Müns­ter." Im Be­reich der Seel­sorge sind, so Feu­er­wehr­seel­sor­ger Pfar­rer An­dreas Gro­ne­mei­er, die Ein­satz­zah­len eben­falls deut­lich ge­stie­gen. Im Jahr 2014 wa­ren es noch 89, 2015 be­reits 110 Einsät­ze. Wehr­füh­rer Men­sen­kamp, seine Stell­ver­tre­ter Marc Fro­der­mann und An­dreas Echt­er­hof, so­wie Bür­ger­meis­ter Ro­land Tho­mas ver­lie­hen für 25 Jahre Feu­er­wehr­treue Eh­ren­ab­zei­chen in Sil­ber an Da­niel Ma­ty­siok, Mar­tin Sohl und An­dreas Pei­rick so­wie für 35 Jahre Eh­ren­zei­chen in Gold an Mar­tin Brum­mer­mann, Klaus-Die­ter Klein­wäch­ter, Ralf Kor­te­mei­er, Dirk Schild­mann, Andre Schü­ler, Ralf Höke, Bern­hard Koch, Knut Krutsch, Wil­fried Schmidt­pott und Bern­hard Wöh­ler. Außer­dem wur­den für 50 Jahre Zu­gehö­rig­keit Jür­gen Heit­kamp, so­wie für 60 Jahre Al­brecht Brink­mann, Horst Haa­se, Wil­fried Prüß­ner und Otto Pie­per ge­ehrt. Eine be­son­dere Eh­rung er­hielt Fried­helm Kor­te­mei­er, der mit 70-jäh­ri­ger Feu­er­wehr­zu­gehö­rig­keit ein sel­te­nes Dienst­ju­biläum be­geht. In sei­nem Schlußwort be­zeich­nete Men­sen­kamp sein ers­tes Dienst­jahr als Wehr­füh­rer als span­nend. "Ich bin jetzt mehr un­ter­wegs, weil es bei der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr einen neuen Führungs­stil gibt. Wir ge­hen mit Rat und Ver­wal­tung mehr auf­ein­an­der zu und re­den, wir ar­bei­ten in Fach­grup­pen, be­spre­chen Feh­ler und kom­mu­ni­zie­ren bei Pro­ble­men zeit­na­her mit­ein­an­der."Ü­ber zahl­rei­che Be­för­de­run­gen und per­so­nelle Ver­än­de­run­gen be­rich­tet Lippe ak­tu­ell in ei­ner der nächs­ten Aus­ga­ben.

vom 05.03.2016 | Ausgabe-Nr. 9B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten