LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Leopoldshöhe

Wahlfreiheit beschlossen – auch Schulen müssen die Werbetrommel rühren

Grundschule Süd präsentierte ihre Vorzüge

 

Leo­polds­höhe-Ase­mis­sen (k­d). Seit­dem es die Wahl­frei­heit gibt, müs­sen auch Grund­schu­len ver­stärkt für sich wer­ben. Vor die­sem Hin­ter­grund fand kürz­lich am Sams­tag erst­mals ein Tag der of­fe­nen Tür an der Grund­schule Süd in Leo­polds­höhe-Ase­mis­sen stat­t.

B­jörn und Ni­klas mach­ten ihre Sa­che gut: In der großen Halle nah­men sie die in­ter­es­sier­ten El­tern in Emp­fang und führ­ten sie zu den Klas­sen, in de­nen ein »Vor­führ­un­ter­richt« ab­ge­hal­ten wur­de. Rund 100 El­tern nutz­ten die­sen Vor­mit­tag, um sich vorab ü­ber Un­ter­richts­me­tho­den, Lehr­werke und die wei­te­ren An­ge­bote der Schule zu in­for­mie­ren. Schul­lei­te­rin Si­mone Kropp ver­wies dar­auf, dass die Grund­schule Süd sich auch ne­ben dem nor­ma­len Un­ter­richt um die Kin­der bemüht. So er­hal­ten so­wohl die schwa­chen als auch die star­ken Schü­le­rin­nen und Schü­ler För­der­un­ter­richt; die einen, um den An­schluss nicht zu ver­lie­ren, die an­de­ren, um später den Ü­ber­gang zu wei­ter­führen­den Schu­len zu schaf­fen.

Im drit­ten Jahr­gang steht eine Ein­führung in den Com­pu­ter auf dem Pro­gramm, fer­ner wer­den drei Ar­beits­grup­pen (Fuß­ball, Kunst und Mu­si­cal) an­ge­bo­ten. Die Er­geb­nisse sind stets sicht­bar: Bei Fuß­ball­tur­nie­ren, bei der Wand­ge­stal­tung der Schule und bei den Auf­führun­gen, die alle zwei Jahre statt­fin­den. Eine So­zi­al­päd­ago­gin ar­bei­tet mit den Kin­dern in so­ge­nann­ten Lern­stu­dios, um zum Bei­spiel die Wahr­neh­mung und die mo­to­ri­schen Fähig­kei­ten zu trai­nie­ren. Wie die Schü­ler Lern­tech­ni­ken einü­ben und ver­bes­sern kön­nen, wird sämt­li­chen 20 Lehr­kräf­ten bei ei­ner Fort­bil­dung ver­mit­telt. Beim Pro­gramm "­Kor­re­spon­denz­schu­le" ar­bei­ten sie mit Trai­nern zu­sam­men; die Me­tho­den wer­den dann gleich in den Klas­sen an­ge­wandt.

­Schul­lei­te­rin Si­mone Kropp ist si­cher, dass die be­ste­hende Vierzü­gig­keit auch wei­ter­hin er­hal­ten bleibt. Bis­lang gab es für die zu­sam­men­ge­fass­ten ers­ten und zwei­ten Klas­sen ins­ge­samt acht Par­al­lel­klas­sen. Wie in ganz Nord­rhein-West­fa­len wur­den in Leo­polds­höhe zum Schul­jahr 2008/2009 die zwei Schul­be­zirke (Nord und Süd) ab­ge­schafft. Bis­lang muss­ten die An­fän­ger auf je­den Fall die Schule im je­wei­li­gen Be­zirk auf­su­chen. Der Zwang be­steht nicht mehr, al­ler­dings wer­den auch keine Fahrt­kos­ten ü­ber­nom­men. An der Grund­schule Süd sind An­mel­dun­gen noch bis Mitte No­vem­ber mög­lich.

vom 27.10.2007 | Ausgabe-Nr. 43B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten