LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Neue Photovoltaikanlage auf dem Kreishausdach eingeweiht

Sonne liefert Strom für einen Monat

Kreis Lip­pe/­Det­mold. Einen ak­ti­ven Bei­trag zum Kli­ma­schutz leis­tet jetzt auch die Det­mol­der Kreis­ver­wal­tung. Auf dem Dach des Kreis­hau­ses ist in den ver­gan­ge­nen Wo­chen die größte So­la­r­ener­gie­an­lage an öf­fent­li­chen Ge­bäu­den in Lippe er­rich­tet wor­den. 75.000 Ki­lo­watt­stun­den wer­den die auf ei­ner Ge­samt­fläche von 1.750 Qua­drat­me­tern auf­ge­stell­ten Mo­dule jähr­lich in das Netz ein­spei­sen und da­mit die Ener­gie­kos­ten der Kreis­ver­wal­tung deut­lich re­du­zie­ren. Im Jah­res­durch­schnitt ge­rech­net wird die An­lage das Kreis­haus etwa einen Mo­nat mit Strom ver­sor­gen kön­nen. »Das ist ein gu­ter An­fang. Ziel ist es natür­lich, den An­teil an er­neu­ba­ren Ener­gien zur Ver­sor­gung der öf­fent­li­chen Ge­bäude stän­dig wei­ter zu er­höhen«, er­klärte Di­pl.-Ing. Uwe Frank vom aus­führen­den In­ge­nieur-Büro Schem­mer & Frank bei der of­fi­zi­el­len Ein­wei­hung der An­la­ge.

Die mo­derne Pho­to­vol­taik­an­lage auf dem Kreis­h­aus­dach wurde von ei­nem Bran­den­bur­ger Un­ter­neh­men in rund vier Wo­chen Bau­zeit auf­ge­baut. Zahl­rei­che So­lar­mo­dule wan­deln ein­fal­len­des Son­nen­licht di­rekt in elek­tri­schen Strom um.

»­Bei der In­stal­la­tion han­delt es sich um die weitaus größte An­lage auf ei­nem öf­fent­li­chen Ver­wal­tungs­ge­bäude in der Re­gion«, er­läu­terte Land­rat Frie­del Heu­win­kel. Mit ei­ner Leis­tung von 90 Ki­lo­watt-Peak pro­du­ziert die An­lage jähr­lich etwa das 90-fa­che an Strom, den eine Per­son durch­schnitt­lich pro Jahr im Haus­halt ver­braucht. Die nächst größere An­lage an öf­fent­li­chen Ge­bäu­den leis­tet etwa 30 Ki­lo­watt-Peak. Als Be­trei­ber setzt der Kreis Lippe die Er­löse der Strom­ge­win­nung für Mo­der­ni­sie­rungs- und Op­ti­mie­rungs­maß­nah­men im ener­ge­ti­schen Be­reich des Ver­wal­tungs­ge­bäu­des ein. So schließt sich der Kreis ei­nes Ge­sam­t­ener­gie­kon­zep­tes für die kreis­ei­ge­nen Ge­bäu­de. In Deutsch­land wa­ren im Jahr 2006 nach An­ga­ben des Bun­des­ver­ban­des So­lar­wirt­schaft ü­ber 1,3 Mio. An­la­gen zur Er­zeu­gung von So­lar­wärme und So­lar­strom in­stal­liert. Ten­denz stei­gend. Auch in Lippe ent­ste­hen im­mer mehr öf­fent­li­che und pri­vate So­lar- und Pho­to­vol­taik­an­la­gen. Al­lein in Det­mold wer­den in 14 öf­fent­li­chen Ge­bäu­den re­ge­ne­ra­tive Ener­gien durch Pho­to­vol­taik er­zeugt. Qua­li­ta­tiv hoch­wer­tige So­lar­an­la­gen kön­nen noch nach ü­ber 30 Jah­ren Wärme oder Strom pro­du­zie­ren. »So stel­len wir ü­ber einen lan­gen Zeit­raum si­cher, dass wir um­welt­scho­nende Ener­gie mit ho­hem Wir­kungs­grad er­zeu­gen«, so der Land­rat. Die Kos­ten der An­lage be­lau­fen sich auf rund 400.000 Eu­ro.

vom 27.10.2007 | Ausgabe-Nr. 43B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten