LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Lügde

Spitzenzuchtleistungen
bei der 85. Schau

Komplimente für die größte Kaninchenausstellung der Region

Lüg­de/­Bad Pyr­mont (af­k). Mit rund 200 Tie­ren aus 25 ver­schie­de­nen Ras­sen und Farb­schlä­gen von rund 20 Züch­tern prä­sen­tierte der Ka­nin­chen­zucht­ver­ein F73 Bad Pyr­mont-Lügde im Foyer des Frei­ba­des Lügde die größte Schau der Re­gion. Mit Stolz ver­wie­sen der Vor­sit­zende und Aus­stel­lungs­lei­ter Matt­hias Trope und Rein­hard Leh­ling vom Kreis­vor­stand Ha­meln-Pyr­mont auf diese Aus­stel­lung, die zu­dem noch einen wei­te­ren Höhe­punkt zu ver­zeich­nen hat­te, den selbst der aus 50 Züch­ter­jah­ren er­fah­rene Eh­ren­vor­sit­zende Bern­hard Bode mit An­er­ken­nung kom­men­tier­te: Bri­gitte Marx aus Bad Pyr­mont stellte ih­ren Ramm­ler Her­me­lin Blau­auge den drei Preis­rich­tern vor, der von ih­nen die außer­ge­wöhn­li­che Be­wer­tung von 98,0 Punk­ten er­hielt. Be­reits zu­vor auf der Lan­des­schau war das Tier ebenso hoch be­wer­tet wor­den. Die beste Hä­sin zeigte Wal­ter Meck­fes­sel mit 97,5 Punk­ten. Ver­eins­meis­ter wurde in die­sem Jahr der Vor­sit­zende selbst, der seine Far­ben­zwerge schwarz-sil­ber prä­sen­tier­te. Auf den nächs­ten Plät­zen folg­ten An­drea Mir­schel und Diet­mar Pinz.

Pre­miere war diese Aus­stel­lung auch für Bad Pyr­monts Bür­ger­meis­ter Klaus Blome als Schirm­herr. Tra­di­tio­nell wech­seln sich die Bür­ger­meis­ter Pyr­monts und Lügde in der Funk­tion ab. Blome er­in­nerte dar­an, dass ihm Be­kannte de­spek­tier­lich an­gekün­digt hat­ten, dass er von nun an zu je­dem Ka­nin­chen­zucht­ver­ein ge­hen müs­se. Er sehe das kei­nes­wegs so, ver­si­cherte Blo­me, der das er­for­der­li­che züch­te­ri­sche Ge­schick und das da­zu­gehö­rige Glück ebenso be­mer­kens­wert sah wie auch den Re­spekt und den ver­ant­wor­tungs­vol­len Um­gang mit der Krea­tur. Er freue sich, dass es im­mer noch Men­schen ge­be, die sich für die fach­ge­rechte Zucht und da­mit zum Er­halt die­ser Tier­art ein­set­zen, auch wenn de­ren ur­sprüng­li­che Funk­tion als Lie­fe­rant für Fleisch und Fell heute keine Rolle mehr spiel­ten. Blome be­dau­erte zu­dem, dass die Ju­gend für die­ses ver­ant­wor­tungs­volle Hobby kaum mehr zu be­geis­tern sei – ein Um­stand, den auch an­dere Klein­tierzüch­ter wie u.a. der Ras­se­ge­flü­gel­zucht­ver­ein be­kla­gen. Des­sen Vor­sit­zen­der Jo­sef Rü­sen­berg und seine Frau Christa such­ten den Schul­ter­schluss zu den Ka­nin­chenzüch­tern und wünsch­ten der Aus­stel­lung ebenso einen gu­ten Ver­lauf wie auch Rein­hard Leh­ling, Orts­bür­ger­meis­te­rin Bir­git Platte (C­DU), der SPD-Vor­sit­zende Hans-Jo­sef Stumpe und Rü­di­ger Bode so­wie Lüg­des stell­ver­tre­ten­der Bür­ger­meis­ter Joa­chim Krau­se. Im­mer wie­der wurde von den Aus­stel­lern auch be­tont, dass das Foyer des Frei­ba­des einen idea­len Rah­men für die Klein­tier­schauen bie­te. Der Ak­ti­ons­kreis Lüg­der Frei­bad (ALF) hatte sei­ner­seits die Aus­stel­lung un­ter­stützt und stellte un­ter an­de­rem die Kan­tine zur Ver­fü­gung, in der die Be­su­cher an den bei­den Schau­ta­gen nicht nur reich­lich be­wir­tet wur­den son­dern auch bei ei­ner at­trak­tiv bestück­ten Tom­bola Preise ge­win­nen konn­ten. Für die Züch­ter selbst sind diese Aus­stel­lun­gen gute Ge­le­gen­hei­ten, ihre Zucht­tiere nicht nur der Öf­fent­lich­keit son­dern auch an­de­ren Züch­tern zu prä­sen­tie­ren, die sich re­gel­mäßig neue Tiere zur Blut­auf­fri­schung hin­zu­kau­fen. Ei­ner, der das Züch­ten von Ka­nin­chen be­reits seit ei­nem hal­ben Jahr­hun­dert be­herrscht hat, ist der Eh­ren­vor­sit­zende Bern­hard Bo­de, der vom Vor­stand sei­nes F73 für diese be­mer­kens­werte Treue eine Aus­zeich­nung ü­ber­reicht be­kam.

vom 18.11.2015 | Ausgabe-Nr. 47A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten