LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Augustdorf

Geburtsstunde der "Natur- Erlebnis-Welt Teuto-Egge"

Leader-Bewerbung für Augustdorf auf den Weg gebracht

Kreis Lip­pe/­Kreis Pa­der­born (cp). Eine prall ge­füllte Schatz­kiste als Sinn­bild: Au­gust­dorf be­wirbt sich ge­mein­sam mit Al­ten­be­ken, Bad Lipp­sprin­ge, Blom­berg, Horn-Bad Mein­berg, Lüg­de, Schie­der-Schwa­len­berg und Schlan­gen als "Na­tur­er­leb­nis­welt Teuto-Eg­ge" um EU-För­der­gel­der. Rund 90 Sei­ten um­fasst das Kon­zept, mit dem die acht Kom­mu­nen ü­ber­zeu­gen wol­len. "Un­sere große Ge­mein­sam­keit ist der Na­tur­raum, Teu­to­bur­ger Wald, Eg­ge­ge­birge und Sen­ne", fasste es Hans Jür­gen Wes­sels, Bür­ger­meis­ter von Al­ten­be­ken, bei der Vor­stel­lung des Kon­zep­tes zu­sam­men. Der Fo­kus der mög­li­chen Maß­nah­men und Pro­jek­te, die das Pla­nungs­büro "Jun­ker und Kru­se" zu­sam­men­ge­stellt hat, liegt da­her auf Na­tur­er­le­ben und Tou­ris­mus.

In das Kon­zept ein­ge­flos­sen sind auch Ideen von Bür­gern aus Lippe und Pa­der­born, die in Work­shops nach Ge­mein­sam­kei­ten ih­rer Kom­mu­nen ge­sucht, Stär­ken und Schwächen der Re­gion ana­ly­siert und Lö­sungs­vor­schläge er­ar­bei­tet ha­ben. Die an der "Na­tur­er­leb­nis­welt Teuto-Eg­ge" be­tei­lig­ten Orte wol­len "ihre Schatz­kam­mer öff­nen und für Bür­ger und Gäste er­leb­bar ma­chen". Er­mög­li­chen könnte das bei­spiels­weise ein re­gio­na­ler Wan­der­weg, der die Na­tur- und Kul­tur­schätze der Kom­mu­nen ver­bin­det und eine Ho­me­pa­ge, auf der die Na­tur­er­leb­nis­welt sich vor­stellt. Vor­ge­schla­gen wird auch ein Qua­lität­sof­fen­sive für Ho­tels und Gast­stät­ten und die Wei­ter­ent­wick­lung des sanf­ten Tou­ris­mus.

Un­ter der Ü­ber­schrift "Stär­kung der Hei­mat" sind Ideen zu­sam­men­ge­fasst, die sich mit dem de­mo­gra­phi­schen Wan­del, Woh­nen und Ver­sor­gung so­wie dem Be­reich Bil­dung und So­zia­les be­fas­sen und die Kom­mu­nen als at­trak­tive Wohn- und Ar­beit­sorte stär­ken. An­ge­packt wer­den sol­len Pro­bleme wie Leer­stände oder wohn­ort­nahe Ver­sor­gung. Das Pa­ket enthält auch Ideen zu Ge­sund­heits­för­de­rung, (Elek­tro-)Mo­bi­lität oder Stär­kung re­gio­na­ler Pro­duk­te. Eine "Re­gio-Ap­p" soll alle In­for­ma­tio­nen zur "Na­tur­er­leb­nis­welt Teuto-Eg­ge" bün­deln und die Ziel­grup­pen ver­net­zen.

"Un­sere Vi­sion sind le­bens- und lie­bens­werte Ort­schaf­ten mit ei­ner pas­sen­den In­fra­struk­tur", so die Ver­wal­tungs­chefs. "Uns eint der Wil­le, zu­sam­men­zu­ar­bei­ten und nicht ge­gen­ein­an­der." Viel­leicht könne sich dar­aus ü­ber die Jahre ein re­gio­na­les Ge­fühl ent­wi­ckeln.

Ende Fe­bruar wird die Be­wer­bung – of­fi­zi­ell "­Ge­biets­be­zo­ge­nes in­te­grier­tes länd­li­ches Ent­wick­lungs­kon­zep­t" – beim Um­welt­mi­nis­te­rium NRW ein­ge­reicht. Die Ent­schei­dung, ob das Kon­zept der "Na­tur­er­leb­nis­welt Teuto-Eg­ge" ü­ber­zeugt, wird nicht vor Mai er­war­tet.

vom 21.01.2015 | Ausgabe-Nr. 4A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten