LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Schieder-Schwalenberg

Brauzunft richtet 2010 das Bundestreffen der Haus- und Hobbybrauer aus

Zuschlag auf erste Bewerbung bekommen

 

Schwa­len­berg (lig). Nun ist es of­fi­zi­ell: Die Brau­zunft Schwa­len­berg wird die 15ten Deut­schen Haus- und Hob­by­brau­er­tage in 2010 aus­rich­ten. Diese Bot­schaft ü­ber­brachte der stell­ver­tre­tende Vor­sit­zende der Ver­ei­ni­gung der Haus- und Hob­by­brauer in Deutsch­land e.V., Mar­kus Harms, jetzt den Hob­by­brau­ern aus der Trach­ten- und Ma­ler­stadt.

»­Ne­ben den re­gio­na­len Zu­sam­menkünf­ten, ist das Bun­des­tref­fen der Hob­by­brauer stets ein Höhe­punkt im Jahr«, be­rich­tet Harms. Seit 1995 wür­den die deutsch­land­wei­ten Brau­tage aus­ge­rich­tet. Rund 500 Mit­glie­der hat der bun­des­deut­sche Ver­band und ü­ber 200 kä­men je­des Jahr zu den Tref­fen.

Die Ver­ei­ni­gung freue sich, dass nun mal ein Tref­fen im Nor­den des Lan­des statt­fin­de, denn der Groß­teil der Mit­glie­der (rund 70 Pro­zent) käme aus dem Sü­den. Auf Nord- und West­deutsch­land fie­len nur 30 Pro­zent und in Ost­deutsch­land seien es nur ganz We­ni­ge. In die­sem Jahr fin­det das dreitä­gige Fest ü­b­ri­gens im Raum Er­lan­gen und nächs­ten Jahr in Bam­berg statt, be­vor sie dann 2010 nach Schwa­len­berg kom­men.

»Wir ha­ben uns im ver­gan­ge­nen Jahr während der bun­des­wei­ten Hob­by­brau­tage in Sach­sen be­wor­ben«, erzählt Frank Eh­lert, Vor­sit­zen­der der Brau­zunft. Den­noch habe er nie­mals da­mit ge­rech­net, dass sein Ver­ein gleich auf die erste Be­wer­bung, eine Zu­sage bekä­me. »Wir ach­ten schon dar­auf, dass wir vor Ort starke re­gio­nale Part­ner fin­den, die die Aus­rich­tung vor­neh­men«, so Harms und die Schwa­len­ber­ger hät­ten ü­ber­zeugt.

Die Brau­zunft ver­spricht sich von der Aus­rich­tung der Tage auch einen tou­ris­ti­schen Ef­fekt, denn viele Hob­by­brauer wür­den dann nicht nur die drei Tage des Fes­tes ver­wei­len, son­dern gleich­zei­tig auch eine Wo­che Ur­laub dort ver­brin­gen, weiß Harms. »Für diese Gäste wer­den wir dann noch ein spe­zi­el­les Pro­gramm er­ar­bei­ten«, ver­sprach Eh­lert.

vom 07.05.2008 | Ausgabe-Nr. 19A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten