LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Oerlinghausen

Neuer Rasen, neues Glück

Starke Beteiligung am Kalkofen beim 21. Boccia-Turnier des TSV Oerlinghausen

Oer­ling­hau­sen (k­d). Ist der neue Kunst­ra­sen denn nun güns­tig für die Ku­geln oder nicht? Darü­ber gin­gen die Mei­nun­gen weit aus­ein­an­der. Ei­nig wa­ren sich die Teil­neh­mer beim 21. Boc­cia-Tur­nier "­Kal­kofen Open" des TSV Oer­ling­hau­sen je­doch, dass sie eine Menge Spaß hat­ten. 96 Paare be­völ­ker­ten den Sport­platz.

"Das ist ein­deu­tig nicht mein Spor­t", meinte ein noch recht ver­schla­fen wir­ken­der Teil­neh­mer. "Viel zu früh und der Bo­den zu rut­schig." Die Er­war­tun­gen sei­nes Team­part­ner wa­ren nicht bes­ser. "Drei Mal ha­ben wir uns schon vor­ge­nom­men zu trai­nie­ren und dann hat es doch nicht ge­klapp­t." Da­ge­gen hat Bir­git Kor­des auch im Ur­laub an der Nord­see zu den bun­ten Ku­geln ge­grif­fen. Sie nahm be­reits mehr­fach an dem Tur­nier des TSV teil. "Für mich ist das ein fes­ter Ter­min, ich finde es im­mer wie­der span­nen­d", meinte sie. Ihre Team­kol­le­gin Bir­git Be­neke machte zum ers­ten Mal mit, zeigte sich aber recht op­ti­mis­tisch. "Ich habe ja eine er­fah­rene Part­ne­rin", sagte sie.

"Das ist oft Glückssa­che, denn die Ku­geln ver­sprin­gen ein­fach so", lau­tete die Er­fah­rung von An­drea Gei­se, die mit ih­rem Sohn Kai ein Team bil­de­te. "Wir ha­ben schon mehr­fach mit­ge­macht. Auf dem Sie­ger­trepp­chen ha­ben wir aber noch nie ge­stan­den, die Er­geb­nisse wa­ren im­mer mit­tel­präch­tig." Auch Va­ter Gerd Gei­se, be­glei­tet von Toch­ter Ron­da, war der An­sicht, dass auf dem jetzt deut­lich höhe­ren Kunst­ra­sen schwe­rer zu spie­len sei. "­Die Ku­geln ver­sprin­gen doch schnell, und der alte Be­lag bremste auch nicht so", sagte er.

Ü­beraus gut ge­launt be­tra­ten Alen Cin­dric und Milko Mi­ca­no­vic die Ra­sen­fläche. Während die ü­b­ri­gen Teams in Frei­zeit­klei­dung er­schie­nen, hat­ten sie ihre grün-schwar­zen Trai­nings­anzüge in den Far­ben des TSV Oer­ling­hau­sen an­ge­zo­gen. Geübt hät­ten sie zwar nicht, denn "wir woll­ten uns ja vor­her nicht ver­rückt ma­chen", mein­ten die bei­den. "A­ber heute grei­fen wir an", kün­dig­ten sie an. "Wir ha­ben keine Er­war­tun­gen, aber später wol­len wir schon auf dem Sie­ger­po­dest ste­hen." Fuß­bal­ler Alen Cin­dric hatte nur eine Sor­ge: "Ich darf mich nur nicht ver­let­zen. Ich muss nach­her ja noch spie­len", meinte er scherz­haft.

­Der TSV-Vor­sit­zende Ste­fan Koch freute sich ü­ber die starke Be­tei­li­gung. "­Bei 96 Paa­ren ging un­ser Spiel­plan ge­nau auf­", sagte er. "Außer­dem ist das Wet­ter top. Wir sind ins­ge­samt sehr zu­frie­den." Die Teil­neh­mer dürf­ten es ähn­lich ge­se­hen ha­ben, denn bei der Sie­ger­eh­rung ging nie­mand ohne einen Sach­preis nach Hau­se. Dank der Un­ter­stüt­zung zahl­rei­cher Spon­so­ren konnte sich der Sport­ver­ein so­mit bei al­len Ak­ti­ven be­dan­ken.

­Ge­won­nen hat das Team Pelle Reck­meyer und Lau­renz Miel­ke. Sie dür­fen dem­nächst einen Se­gel­flug ü­ber Oer­ling­hau­sen er­le­ben. Den zwei­ten Platz be­leg­ten Ca­the­rina Jörg und Gi­sela Stü­ber. Dritte wur­den Ro­man Rei­mer und Se­bas­tian Owen. In der Trostrunde sieg­ten Gün­ter Worm und Mi­chael Ude. Den zwei­ten Platz si­cher­ten sich Noel Heit­kamp und Jan Jus­tin Jo­hann­hörs­ter. Ronda und Gerd Geise er­reich­ten den drit­ten Platz.

vom 06.09.2014 | Ausgabe-Nr. 36B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten