LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Baumaßnahme mit Vorbildcharakter

Projekt "Plusenergieschule" gewinnt Innovationspreis des Bundesministeriums

 

Kreis Lip­pe. Be­deu­tende Aus­zeich­nung: Das Bun­des­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie (BM­Wi) hat das vom Kreis Lippe in­iti­ierte Pro­jekt "Sa­nie­rung des Det­mol­der Be­rufs­kol­legs zur Plu­s­ener­gie­schu­le" mit dem erst­mals ver­lie­he­nen In­no­va­ti­ons­preis "­Schule 2030 – Ler­nen mit Ener­gie" aus­ge­zeich­net. Vor­an­ge­gan­gen war ein vom Fraun­ho­fer In­sti­tut für Bau­phy­sik durch­ge­führ­ter Ideen-Wett­be­werb, bei dem sich die Pro­jekt­ko­or­di­na­to­ren aus Lippe an­ge­mel­det hat­ten. Aus den ein­ge­reich­ten zeich­ne­risch, text­lich und rech­ne­risch Ar­bei­ten, wurde das je­weils in­no­va­tivste Wär­me­schutz­kon­zept, Ener­gie­ver­sor­gungs­kon­zept, Lüf­tungs­kon­zept, Be­leuch­tungs­kon­zept so­wie die beste par­ti­zi­pa­tive Pla­nung prä­miert. Das lip­pi­sche Pro­jekt "Sa­nie­rung zur Plu­s­ener­gie­schule Det­mol­der Be­rufs­kol­leg" wurde in der höchst­prä­mier­ten Ka­te­go­rie "­Ge­samt­kon­zept Sa­nie­rung" so­wie noch zu­sätz­lich in der Ka­te­go­rie "In­no­va­ti­ves Be­leuch­tungs­kon­zep­t" aus­ge­zeich­net.

­Die Ur­kun­den wur­den im Rah­men der Ber­li­ner Ener­gie­tage an den Ar­chi­tek­ten Ha­rald Semke vom Ar­chi­tek­tur­büro "­pape oder sem­ke" ver­lie­hen, der das Pro­jekt am Det­mol­der Be­rufs­kol­leg als fe­der­führen­der Pla­ner mit sei­nem Team um­setzt. Wei­ter­hin wur­den auch die be­tei­lig­ten Fach­pla­nungs­büros Schmitz aus Det­mold und BCS In­ge­nieure aus Lage aus­ge­zeich­net. "­Diese Aus­zeich­nung und vor al­lem das Lob des Mi­nis­te­ri­ums für un­ser Pro­jekt zeigt, dass wir in Lippe auf ei­nem sehr gu­ten Weg sind und In­no­va­tio­nen in puncto Ener­gie­wende nicht nur den­ken, son­dern auch in die Tat um­set­zen", freut sich Land­rat Frie­del Heu­win­kel ü­ber die Aus­zeich­nung. "In der Lau­da­tio zur Preis­ver­lei­hung wurde ins­be­son­dere die ü­ber­durch­schnitt­li­che Er­rei­chung der be­reits hoch ge­steck­ten un­ter­schied­li­chen Wett­be­werbs­ziele und ihr qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ges In­ein­an­der­grei­fen auf eine hier sehr wirt­schaft­li­che Weise her­vor­ge­ho­ben", fügt Ha­rald Semke an. Zum Hin­ter­grund: Un­ter der Ü­ber­schrift "Wir in­ves­tie­ren in Bil­dung – Bil­dung schafft Zu­kunft" hat der Ei­gen­be­trieb Schu­len des Krei­ses (EBS) 2011 und 2012 be­reits rund sie­ben Mil­lio­nen Euro in die Mo­der­ni­sie­rung des Be­rufs­kol­leg­zen­trums in Det­mold in­ves­tiert. Im ver­gan­ge­nen Jahr folgte der För­der­be­scheid des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie (BM­Wi) für den zwei­ten von ins­ge­samt drei Bau­ab­schnit­ten am Be­rufs­kol­leg-Zen­trum in Det­mold. Es han­delt sich da­bei um ei­nes der in Deutsch­land ak­tu­ell größten und be­deu­tends­ten Mo­dell­pro­jekte zur ener­ge­ti­schen Sa­nie­rung von Schul­bau­ten un­ter Berück­sich­ti­gung der CO₂-Bi­lan­zen und der ö­ko­lo­gi­schen Qua­litäten der ver­wen­de­ten Bau­stof­fe. Durch die der­zeit im Bau be­find­li­chen in­te­gra­len Pho­to­vol­taik­dächer wird das Be­rufs­kol­leg zukünf­tig mehr Ener­gie er­zeu­gen als ver­brau­chen und ist da­mit eine von ak­tu­ell bun­des­weit nur vier Plu­s­ener­gie­schu­len.

vom 28.05.2014 | Ausgabe-Nr. 22A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten