LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Horn-Bad Meinberg

In Bellenberg brodelt die Gerüchteküche

Freilichtbühnensaison startet am Samstag mit "Tratsch im Treppenhaus"

Horn-Bad Mein­ber­g/­Bel­len­berg. Wenn auf der Frei­licht­bühne in Bel­len­berg die Gerüch­teküche bro­delt, wis­sent­lich böse Be­haup­tun­gen auf­ge­stellt, ja, bis­wei­len so­gar Lü­gen ver­brei­tet wer­den, dann stellt dies keine be­un­ru­hi­gende Ent­wick­lung dar, son­dern ist durch­aus ge­wollt. In Bel­len­berg sind alle Zei­chen auf "­Sai­son-Star­t" ge­stellt, denn am Sams­tag, 17. Mai um 20 Uhr wird die Pre­miere der aus dem Ohn­sorg-Thea­ter be­kann­ten Komö­die "Tratsch im Trep­pen­haus" aus der Fe­der von Jens Ex­ler ge­fei­ert. Und Prot­ago­nis­tin Meta Boldt schreckt vor kei­ner ver­ba­len Miss­e­tat zurück.

Zum In­halt: Ein Trep­pen­haus in ei­ner tris­ten Miets­ka­ser­ne: Hier schwingt Meta Boldt (Elke Zau­ner) das Zep­ter und lässt sich nichts ent­ge­hen. So bleibt auch nicht lange un­be­ob­ach­tet, dass Witwe Knoop (Ur­sel Spar­ka) aus der zwei­ten Etage ein Zim­mer un­ter­ver­mie­tet hat. Und das ist laut Miet­ver­trag strengs­tens ver­bo­ten!

­Der her­bei­ge­ru­fene Haus­wirt Tram­sen (Tho­mas Gatt­ner) und der Nach­bar, Steue­rin­spek­tor a. D. Brum­mer (R­ein­ald Rolfs-Blu­me), zei­gen sich zunächst empört und wol­len – wie von Meta Boldt ge­for­dert – Frau Knoop in ihre Schran­ken wei­sen. Doch die junge Un­ter­mie­te­rin (A­lina Zau­ner) ver­dreht den äl­te­ren Her­ren ge­wal­tig den Kopf. Ihr wie­derum ver­dreht der junge Mann (Ke­vin Nol­ting) den Kopf, der in die leere Kam­mer bei Herrn Brum­mer ein­ge­zo­gen ist. Auch Herr See­feldt (Lutz Leh­mann) hat da schlus­send­lich noch ein Wört­chen mit­zu­re­den. Wel­chen Ver­lauf diese aber­wit­zi­ge, höchst ku­riose Ge­schichte nimmt, lässt sich schwer­lich erah­nen.

Mit Be­dacht hat die lang­jäh­rige Spiel­lei­te­rin Chris­tiane Jung die Be­set­zung der Rol­len vor­ge­nom­men und wagt da­bei auch Neu­es. Un­ter den Dar­stel­lern fin­det sich in die­sem Jahr ne­ben al­ten Ha­sen, die dem ge­neig­ten Zu­schauer be­kannt sein dürf­ten, ein ganz neues Ge­sicht: Lutz Leh­mann spielt erst­ma­lig auf der Frei­licht­büh­ne, hat je­doch vor­her schon auf der Se­nio­ren­bühne in Det­mold schau­spie­le­ri­sche Er­fah­rung ge­sam­melt. Er ver­kör­pert den ehr­gei­zi­gen wie er­folg­rei­chen Herrn See­feldt, der erst in letz­ter Mi­nute be­greift, welch Ver­lust ihm droht.

Jung ist sich si­cher, mit die­sem Stück den Ge­schmack des Pu­bli­kums ge­trof­fen zu ha­ben. Jung be­geis­tert: "Vor uns liegt eine tolle Spiel­zeit. Ohn­sorg ist ein­fach un­ser Ding." Die Zu­schauer dür­fen sich auf eine un­ter­halt­same Komö­die vol­ler char­man­tem Witz und bis­sig-hei­te­ren Dia­lo­gen freu­en, bei der kein Auge tro­cken bleib­t.

Das Stück ist bis zum 14. Juni auf der Frei­licht­bühne zu se­hen. Wei­tere In­for­ma­tio­nen und Alle Spiel­ter­mine gibt es un­ter "ww­w.frei­licht­buehne-bel­len­ber­g.­de".

vom 14.05.2014 | Ausgabe-Nr. 20A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten