LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Oerlinghausen

Voller Stolz und Freude

Der TSV Oerlinghausen vermittelt seit 150 Jahren die Freude an der Bewegung

Oer­ling­hau­sen (k­d). Mit ei­nem Fes­t­akt in der Aula des Ni­klas-Luh­mann-Gym­na­si­ums hat der Turn- und Sport­ver­ein (TSV) Oer­ling­hau­sen sei­nen Ge­burts­tag ge­fei­ert. Er wurde vor 150 Jah­ren ge­grün­det. Zahl­rei­che Gäste gra­tu­lier­ten dem heute zweit­größten Sport­ver­ein im Kreis Lippe mit sei­nen fast 2.000 Mit­glie­dern.

In den Ver­eins­far­ben Grün-Weiß-Schwarz wa­ren die Bühne und die Ti­sche in der Aula de­ko­riert. "­Der heu­tige Tag ist ein Tag zum Stolz­sein und zum Freu­en", meinte der TSV-Vor­sit­zende Ste­fan Koch in sei­ner Be­grüßung. Der Ver­ein sei stolz auf die Leis­tun­gen sei­ner großen TSV-Fa­mi­lien und auf das breite An­ge­bot der zehn Ab­tei­lun­gen, die stets ak­tu­elle Trends auf­grei­fen – von "­Ba­bys in Be­we­gung" bis "Rü­cken-fit". Grund zur Freude seien die vie­len en­ga­gier­ten und fähi­gen Ab­tei­lungs­lei­ter, Trai­ner und Ü­bungs­lei­ter so­wie die zahl­rei­chen Un­ter­stüt­zer auf al­len Ebe­nen.

Als "­Zug­pferd für die Stadt­" be­zeich­nete Bür­ger­meis­te­rin Dr. Ur­sula Her­b­ort den TSV. Sport sei nicht nur das Pri­vat­ver­gnü­gen ei­ni­ger We­ni­ger, "­die Iden­ti­tät ei­nes gan­zen Or­tes lebt da­von. Der TSV ist ein ganz wich­ti­ger Image­trä­ger." Der Ver­ein habe viel dazu bei­ge­tra­gen, den Oer­ling­hau­sern die Freude an der Be­we­gung ver­mit­teln. "Das ist Le­bens­qua­lität und wirkt le­bens­ver­län­gern­d", sagte Dr. Her­b­or­t.

In das Lob stimmte Land­rat Frie­del Heu­win­kel ein, der selbst an sei­nem ei­ge­nen Ge­burts­tag zum Gra­tu­lie­ren ge­kom­men war. Im TSV ver­ei­nen sich Tra­di­tion und In­no­va­tion, for­mu­lierte er. In jüngs­ter Zeit seien viele neue Sport­ar­ten hin­zu­ge­kom­men, was den Ver­ein zu­kunfts­si­cher ma­che. Der Brei­ten­sport sei zu­dem eine wich­tige Vor­aus­set­zung, um Spit­zen­leis­tun­gen her­vor­zu­brin­gen. Im Mann­schaftss­port könne Ge­mein­schaft er­lebt wer­den, in­so­fern er­fülle der TSV eine wich­tige Auf­ga­be. "­Sie leis­ten eine ge­sell­schafts­po­li­ti­sche Auf­ga­be", sagte der Land­rat. "Da sich die Al­ter­ss­truk­tur wei­ter än­dert, wird dies in Zu­kunft noch wich­ti­ger sein."

­Der Bun­des­tags­ab­ge­ord­nete Dirk Be­cker hat eine be­son­dere Be­zie­hung zum TSV. "Es gibt keine Or­ga­ni­sa­tion, der ich län­ger an­gehöre", ver­riet er. Sein ei­ge­nes sport­li­ches Ta­lent sei nie ent­deckt wor­den, "a­ber da gab es auch nichts zu ent­de­cken", meinte Be­cker im Scherz, um dann ernst­haft hin­zu­zu­fü­gen: "­Was wäre, wenn es den TSV nicht gä­be? Wo­hin mit den Kin­dern, wel­che An­ge­bote gäbe es für die Äl­te­ren und für die Spit­zen­sport­ler?" In­zwi­schen hät­ten auch seine ei­ge­nen Kin­der schon Spaß am Tur­nen im Ver­ein.

­Die drei Buch­sta­ben TSV ü­ber­setzte der Fest­red­ner Prof. Dr. Eckart Balz mit "tra­di­ti­ons­be­wusst, sport­lich, vi­tal". Er riet dem Ver­ein, sich die Of­fen­heit für Neues zu be­wah­ren, die Zu­sam­men­ar­beit mit Schu­len, Fir­men und Ge­sund­heits­ein­rich­tun­gen zu su­chen und die Qua­lität des An­ge­bots per­ma­nent wei­ter zu ent­wi­ckeln. Hans-Joa­chim Dör­rer gra­tu­lierte im Na­men des West­fä­li­schen Tur­ner­bund, die Speer­wer­fe­rin und Olym­pia-Dritte Linda Stahl ü­ber­brachte als Vi­ze­prä­si­den­tin die Grüße des Kreiss­port­bun­des Lip­pe.

­Der Fes­t­akt bot sich an, ver­diente Mit­glie­der des TSV Oer­ling­hau­sen aus­zu­zeich­nen. So wurde Reini Täu­ber (70) vom Kreiss­port­bund Lippe ge­ehrt, weil er be­reits seit 50 Jah­ren als Hand­ball-Schieds­rich­ter ak­tiv ist. Er hat 1961 die Hand­ball­ab­tei­lung des TSV mit­be­grün­det. Erst kürz­lich hat er er­neut seine Prü­fung als Schieds­rich­ter be­stan­den. Klaus Jahn vom Fuß­ball- und Leicht­ath­le­tik­ver­band West­fa­len und Wer­ner Frit­zens­meier vom Fuß­ball­kreis Lemgo ehr­ten sie­ben Mit­glie­der der Fuß­ball­ab­tei­lung, die auf ein hun­dert­jäh­ri­ges Be­ste­hen zurück­blickt. Die sil­berne Eh­ren­na­del er­hiel­ten Chris­tian Coes­feld, Det­lef Kas­sen, Axel Kra­mer, Gre­gor Kra­mer und Ingo Ober­mark. Für be­son­dere Ver­dienste er­hiel­ten Hans Her­bert Heißen­berg und Rein­hard Nie­wald die gol­dene Eh­ren­na­del. Um ver­diente Mit­glie­der zu eh­ren, die sich mehr als 40 Jahre für den Ver­ein ein­set­zen, hat der TSV Oer­ling­hau­sen ei­gens einen Eh­ren­brief ge­schaf­fen. Er wur­den an zehn Per­so­nen ü­ber­reicht: Ernst Brün­trup, Im­gard Fil­lies, Hans Her­bert Heißen­berg, Hel­mut Holl­mann, Rolf Holz­kamp, Ger­hard Koch, Rein­hard Nie­wald, Lisa Platz, Kurt Stef­fen und Kurt Zum­ban­sen.

vom 19.06.2013 | Ausgabe-Nr. 25A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten