LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Geballtes Fachkräftepotenzial

Diskussion: Auswirkungen des doppelten Abiturjahrgangs

Kreis Lip­pe/­Det­mold. Auch in die­sem Jahr hat sich die "Mu­se­ums­run­de" als die zen­trale Ver­an­stal­tung für den Aus­tausch von Wirt­schaft und Wis­sen­schaft in Lippe er­wie­sen. Ü­ber 240 Ver­tre­ter aus Un­ter­neh­men, Hoch­schu­le, Po­li­tik und Ver­wal­tung tra­fen sich im LWL-Frei­licht­mu­se­um, um ü­ber die Aus­wir­kun­gen des dop­pel­ten Ab­itur­jahr­gangs und die Chan­cen für die lip­pi­schen Be­triebe zu dis­ku­tie­ren. Außer­dem lern­ten die Gäste Trans­fer­pro­jekte ein­zel­ner Fach­be­rei­che so­wie Neu­be­ru­fene der Hoch­schule ken­nen. Das Pro­gramm ori­en­tierte sich da­bei am Thema der dies­jäh­ri­gen Son­deraus­stel­lung des Mu­se­ums ("­Ver­flix­t!"). Ein­ge­la­den hat­ten die Hoch­schule Ost­west­fa­len-Lip­pe, die In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer Lippe zu Det­mold (IHK Lip­pe) so­wie die Stif­tung Stand­ort­si­che­rung Kreis Lip­pe.

In der Tal­krunde mit Mo­de­ra­tor Thors­ten Wag­ner von Ra­dio Lippe spra­chen IHK-Vi­ze­prä­si­dent Prof. Dr. Gun­ther Ole­sch, Hoch­schul­prä­si­dent Dr. Oli­ver Herr­mann und Land­rat Frie­del Heu­win­kel un­ter dem Motto "­Ver­flixt: 2013!" ü­ber die Her­aus­for­de­run­gen des dop­pel­ten Ab­itur­jahr­gangs und den Fach­kräf­te­be­darf. "Ü­ber ein­tau­send Ab­itu­ri­en­ten mehr als sonst - das war für die Schu­len nur mit er­heb­li­chem En­ga­ge­ment zu schaf­fen." Land­rat Heu­win­kel freute sich, dass die all­ge­mein­bil­den­den Schu­len die Ab­itur­welle fast ü­ber­stan­den ha­ben. Aber nicht alle Ab­sol­ven­ten dräng­ten so­fort auf den Aus­bil­dungs­markt oder ins Stu­di­um. Viele nutz­ten die Ge­le­gen­heit auch für einen Aus­lands­auf­ent­halt oder ein frei­wil­li­ges so­zia­les Jahr. Den­noch habe der Kreis ge­mein­sam mit den Be­rufs­kol­legs eine In­itia­tive für ein Bil­dungs­an­ge­bot für bis zu un­ver­sorgte 100 Ab­itu­ri­en­ten ge­st­ar­tet.

"­Nie wie­der wer­den der Wirt­schaft in ei­nem Jahr­gang so viele po­ten­zi­elle Fach­kräfte zur Ver­fü­gung ste­hen." IHK-Vi­ze­prä­si­dent Prof. Dr. Olesch for­derte ge­rade auch klei­nere Un­ter­neh­men auf, diese Chance zu nut­zen und wandte sich di­rekt an die An­we­sen­den: "­Schaf­fen Sie - ne­ben Ih­ren bis­he­ri­gen Stel­len - zu­sätz­li­che Aus­bil­dungs­plätze für Ab­itu­ri­en­ten!" Die IHK Lippe habe bis­her im Rah­men der NRW-wei­ten In­itia­tive "­Dop­pelt stark" 35 zu­sätz­li­che Aus­bil­dungs­plätze ein­wer­ben kön­nen. Ins­ge­samt lä­gen der IHK knapp 40 Pro­zent mehr Aus­bil­dungs­ver­träge mit Ab­itu­ri­en­ten als im Vor­jahr vor. Die Zah­len von Haupt- und Re­al­schü­lern hät­ten sich nicht ver­än­der­t.

Hoch­schul­prä­si­dent Dr. Herr­mann stellte fest, dass die Hoch­schule OWL auf den Abi-Jahr­gang 2013 gut vor­be­rei­tet sei: "­Seit der Jahr­tau­send­wende ist die Zahl der Stu­die­ren­den um 62 Pro­zent ge­stie­gen. In die­sem Jahr er­war­ten wir nicht viel mehr Stu­di­enan­fän­ger als in den bei­den letz­ten star­ken Jahr­gän­gen." Um den An­sturm zu be­wäl­ti­gen, habe man viele krea­tive Lö­sun­gen ge­fun­den: Die Mensa werde durch einen Im­biss­wa­gen un­ter­stützt. In der Lip­per­land­halle und dem Be­rufs­kol­leg habe man Räume an­ge­mie­tet. Ein Pro­blem be­stehe aber wei­ter: Wohn­raum sei knapp - trotz neuer Wohn­heime in Lemgo und Det­mol­d.

Alle drei Tal­krun­dengäste wa­ren sich darin ei­nig, dass mög­lichst vie­len Ab­itu­ri­en­tin­nen und Ab­itu­ri­en­ten eine Aus­bil­dung oder ein Stu­dium und da­mit eine Zu­kunft in Lippe an­ge­bo­ten wer­den muss. "Wer ein­mal weg ist, kommt sel­ten wie­der­", warnte Dr. Herr­mann: Nur acht Pro­zent der Schul­ab­gän­ger kehr­ten nach NRW zurück, wenn sie das Land für ein Stu­dium ver­las­sen hät­ten. "Auch des­we­gen müs­sen wir ge­mein­sam und als ein­zelne Un­ter­neh­men viel stär­ker als bis­her für Lippe als at­trak­tive Ar­beits­platz­re­gion wer­ben", er­gänzte Prof. Dr. Ole­sch.

Im An­schluss an die Tal­krunde prä­sen­tier­ten Pro­fes­sor Dr. Tho­mas Gas­sen­meier vom Fach­be­reich Life Science Tech­no­lo­gies so­wie Pro­fes­sor Dr. An­dreas Nie­gel vom Fach­be­reich Ma­schi­nen­tech­nik und Me­cha­tro­nik ak­tu­elle Trans­fer­pro­jek­te. Vor dem Aus­klang in der Gast­stätte des Pa­der­bor­ner Dor­fes stellte Wag­ner mit Pro­fes­so­rin Mary-Anne Ky­ria­kou und Pro­fes­sor Dr.-Ing. Oli­ver Stübbe noch zwei neue Wis­sen­schaft­ler an der Hoch­schule vor.

vom 01.06.2013 | Ausgabe-Nr. 22B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten