LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Dörentrup

Barockes Schauspieldinner mit Berliner Ensemble

Delikate Liebschaft im Schloss

 

Dören­trup-Wend­ling­hau­sen (m­v). Feu­er­fa­ckeln be­leuch­ten die Auf­fahrt zum Schloss Wend­ling­hau­sen, in der Däm­me­rung fla­ckern die Ker­zen. Eine leichte Brise weht durch den Park des Gu­tes. Aus dem Schloss er­tönt wil­des Stöh­nen, dann zer­reißt ein Schrei die fried­volle At­mo­s­phäre des Abends: Am Sonn­tag, 25. Mai, um 19 Uhr er­le­ben die Gäste von Haus­herrn Joa­chim von Re­den die Auf­führung ei­nes »Schau­spiel­din­ner­s« auf Schloss Wend­ling­hau­sen – ganz im Zei­chen des Ba­rock. Am Por­tal des Schlos­ses be­grüßen Die­ner in Li­vree die Gäste des kri­mi­nel­len Fes­tes­sens. Hin­ter den Li­vrees ste­cken die Mit­glie­der des Ber­li­ner Schau­spie­len­sem­bles »­Die De­li­ka­ten«, die den dar­stel­len­den Teil des Abends be­strei­ten wer­den. Zum Pro­secco reicht das Per­so­nal Re­qui­si­ten an die Gäs­te, da­mit sie sich in die da­ma­lige Zeit ver­set­zen kön­nen – spielt der Abend doch im ba­ro­cken Flo­renz. Die Hand­lung der »­De­li­ka­ten Lieb­schaf­ten«: Die Con­tessa Donna Diana di Lam­borg­hini (ge­spielt von Viola Li­vera) wirbt um die Gunst des Conte Raf­faelo di Fer­rari (Hans Hel­ler), der ein en­ger Ver­wand­ter des Gia­como Gi­ro­lamo Ca­sa­nova zu sein scheint. Buhlt er doch in Ab­we­sen­heit der Con­tessa um die Gunst ei­ner Viel­zahl weib­li­cher Gäs­te. Ne­ben­buh­ler, ver­stoßene Lieb­ha­ber und ehr­bare Väter sind so auf­ge­bracht, dass der Die­ner Pao­lo, der vor­mit­tags der Con­tessa Diana dient, einen Kampf um Le­ben und Tod auch nicht ver­hin­dern kann. Der Abend lebt vom Elan der Gäs­te, denn ne­ben dem 3-Gänge-Din­ner sind es ge­rade Sze­nen, in de­nen vor­mals kon­su­mie­rende Gäste in das Ge­sche­hen ein­be­zo­gen wer­den und ur­plötz­lich auf der Bühne des Flo­ren­ti­ner Ba­rock ste­hen, die den Abend be­flü­geln: Ent­we­der als Ziel der An­be­tung durch den Conte – oder aber, um als Va­ter oder Bru­der der Con­tessa de­ren Ehre zu ver­tei­di­gen. Und mehr wird nicht ver­ra­ten, aber: Natür­lich fließt noch Blut.

Wei­tere Auf­führungs­ter­mine sind noch der 21. Sep­tem­ber, der 30. No­vem­ber und der 7. De­zem­ber, je­weils um 19 Uhr. Kar­ten und Vor­be­stel­lung für das in­ter­ak­tive Stück im Schloss Wend­ling­hau­sen gibt es un­ter der Te­le­fon­num­mer 05265/955400.

vom 09.04.2008 | Ausgabe-Nr. 15A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten