LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Oerlinghausen

Informieren statt schweigen

Aufklärender Film über Rechtsrock-Konzerte

 

Oer­ling­hau­sen/Leo­polds­höhe (k­d). Die Mu­sik klingt ro­ckig und mo­dern, die Texte sind eher rück­wärts­ge­wandt und ver­herr­li­chen Ge­walt. Das Lied "­Blut muss fließen" wird bei je­dem Kon­zert an­ge­stimmt. Wie Neo­na­zis junge Men­schen mit Mu­sik an­lo­cken, do­ku­men­tiert der Film "­Blut muss fließen – Un­der­co­ver un­ter Na­zis". Die Auf­nah­men wer­den dem­nächst in Oer­ling­hau­sen und in Leo­polds­höhe ge­zeigt.

Harm­los sind die Kon­zerte kei­nes­wegs, des­halb fin­den sie im Ge­hei­men statt. Staats­schutz und Po­li­zei ha­ben nach ei­ge­nen An­ga­ben we­nig Hand­lungs­mög­lich­kei­ten. Der Jour­na­list Tho­mas Ku­ban hat die rechte Szene sechs Jahre lang mit ver­steck­ter Ka­mera be­ob­ach­tet und ist da­bei ein ho­hes Ri­siko ein­ge­gan­gen. In dem Film ist zu se­hen wie der Sän­ger Ge­walt­pa­ro­len grölt, die Neo­na­zis to­ben und die Arme zum Hitler­gruß ge­r­eckt wer­den. Mit Rechts­rock junge Men­schen zu kö­dern und zu ra­di­ka­li­sie­ren – diese "­Ma­sche" zieht: Laut ei­ner Stu­die ist der Rechts­ex­tre­mis­mus in Deutsch­land zur größten Ju­gend­be­we­gung ge­wor­den.

Auch fin­den re­gel­mäßig Neo­nazi-Kon­zerte statt, erst kürz­lich in Leo­polds­höhe. Der Ge­mein­de­rat hat dar­auf­hin im De­zem­ber 2012 eine Re­so­lu­tion ge­gen Rechts be­schlos­sen. Eine ähn­li­che Stel­lung­nahme hat der Oer­ling­hau­ser Stadt­rat be­reits vor zwei Jah­ren ver­ab­schie­det. Ähn­li­che Mu­sik­ver­an­stal­tun­gen, bei de­nen auch Straf­ta­ten ver­übt wur­den, gab es be­reits in Au­gust­dorf, Bad Sal­zu­flen und Bie­le­feld.

"Wir ha­ben des­halb ge­dacht, es ist eine gute Sa­che, wenn die Öf­fent­lich­keit durch den Film einen Ein­blick in die Na­tur der rech­ten Kon­zerte er­häl­t", er­klärte Dr. Bernd Meyer, Vor­sit­zen­der des För­der­ver­eins der Oer­ling­hau­ser Stadt­bi­blio­thek. Mit Un­ter­stüt­zung der Orts­ver­bände von CDU, FDP, Grüne und SPD in Leo­polds­höhe so­wie der Oer­ling­hau­ser Par­teien und Kir­chen­ge­mein­den und der Stadt Oer­ling­hau­sen or­ga­ni­sierte er ins­ge­samt sechs Vor­führun­gen des Films "­Blut muss fließen – Un­der­co­ver un­ter Na­zis". Auch in Schu­len wird er ge­zeig­t.

Nach­dem die Do­ku­men­ta­tion zunächst un­be­ach­tet blieb, er­hielt sie durch die Vor­führung auf der Ber­li­nale 2012 die längst fäl­lige Auf­merk­sam­keit. Im Film wird Tho­mas Ku­ban auf ei­ner Reise durch Deutsch­land und Eu­ropa ge­zeigt. Der Au­tor Pe­ter Oh­len­dorf hat ihn mit der Ka­mera be­glei­tet. Die­sen Be­ob­ach­tun­gen sind Se­quen­zen des Un­der­co­ver-Ma­te­ri­als ge­genü­ber­ge­stellt. Im Mit­tel­punkt ste­hen da­bei po­li­ti­sche Ent­schei­dungs­trä­ger, Behör­den und Bür­ger. Tho­mas Ku­ban ver­sucht Ant­wor­ten zu fin­den auf die Fra­gen: Warum kann auf der rechts­ex­tre­men Party­meile ü­ber alle Gren­zen hin­weg ge­fei­ert wer­den, und wie lässt sich das ver­hin­dern?

Re­gis­seur Pe­ter Oh­len­dorf wird an­we­send sein und mit dem Pu­bli­kum dis­ku­tie­ren.

Der Film "­Blut muss fließen" wird öf­fent­lich ge­zeigt am Mitt­wo­ch, 13. Fe­bruar 2013, in der Aula des Ni­klas-Luh­mann-Gym­na­sium in Oer­ling­hau­sen und am Don­ners­tag, 14. Fe­bruar 2013, in der Mensa/Aula am Schul­zen­trum Leo­polds­höhe. Die Ver­an­stal­tun­gen be­gin­nen je­weils um 19.30 Uhr. Der Ein­tritt be­trägt drei Eu­ro. Schü­ler, Stu­den­ten, So­zi­al­hilfe- und ALG II-Emp­fän­ger ha­ben freien Ein­tritt.

vom 06.02.2013 | Ausgabe-Nr. 6A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten