LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Leopoldshöhe

Neues Domizil für wöchentliches Treffen

»Kellerkinderdasein« ist beendet

 

Leo­polds­höhe (k­d). Von ei­ner ver­trau­ten Ein­rich­tung musste sich der Orts­ver­ein Leo­polds­höhe-Schu­cken­baum der Ar­bei­ter­wohl­fahrt (A­wo) tren­nen: Der »Klön« im Rat­haus konnte nicht mehr be­nutzt wer­den. Es fand sich je­doch ein neuer Treff­punkt, be­rich­tete der Vor­sit­zende Man­fred Haupt während der Jah­res­ver­samm­lung im Gast­hof Vin­nen.

Aus Si­cher­heits­grün­den konnte der an­ge­stammte Raum im Kel­ler des Rat­hau­ses nach mehr als 30 Jah­ren nicht mehr be­nutzt wer­den. »Es gab kei­nen Not­aus­gang und keine Si­cher­heits­vor­keh­run­gen«, so Haupt. Doch es gab eine Lö­sung: Im No­vem­ber des ver­gan­ge­nen Jah­res ei­nigte sich der ge­schäfts­führende Vor­stand der Awo mit Bür­ger­meis­ter Ger­hard Schem­mel und Ord­nungs­amts­lei­ter Jür­gen Ta­ron dar­auf, den bis­he­ri­gen »Klön« zu ver­le­gen. Die Be­trei­ber der neuen Se­nio­ren­re­si­denz an der Her­for­der Straße er­klär­ten sich be­reit, die Mit­glie­der der Awo ein­mal in der Wo­che auf­zu­neh­men. Das Be­geg­nungs­zen­trum im Foyer des Ge­bäu­des biete ein schö­nes Am­bien­te, sagte Haupt. In­zwi­schen werde das neue Do­mi­zil von den Awo-Mit­glie­dern sehr gut an­ge­nom­men. »Nach ei­ner Ein­ge­wöh­nungs­phase sind jetzt alle recht zu­frie­den«, be­rich­tete der Vor­sit­zen­de.

Im vo­ri­gen Jahr ka­men rund 3.000 Be­su­cher in die Ein­rich­tun­gen des Awo-Orts­ver­eins. Dies be­rich­te­ten die Lei­te­rin des »Klöns« in Leo­polds­höhe, Anni Wei­ten­ho­fer, so­wie Grete Al­bert für den Treff­punkt in Bex­ter­ha­gen und Kä­the Möl­ling als Lei­te­rin der Se­nio­ren­tanz­grup­pe.

Dass der Orts­ver­ein vor 35 Jah­ren ge­grün­det wur­de, gab den An­lass für ein Jah­res­ab­schluss­fest im No­vem­ber 2007. Die noch le­ben­den sie­ben Grün­dungs­mit­glie­der (E­rich Lentz, Kurt Schu­bert, Wal­ter Bach­ler, Otto Ger­bach, Al­fred Kas­per, Wer­ner Kell­ner und Paul Wei­ten­ho­fer) wur­den vom Awo-Kreis­vor­sit­zen­den Dr. Wolf­gang Brause ge­ehrt. Der­zeit gehören dem Orts­ver­ein 164 Mit­glie­der an. Im Laufe des Jah­res 2007 konn­ten zehn neue Mit­glie­der ge­wor­ben wer­den, im neuen Jahr sind noch ein­mal vier Per­so­nen bei­ge­tre­ten. Doch dies sei bei wei­tem nicht aus­rei­chend, meinte der Vor­sit­zende Haupt. Sei­ner Mei­nung nach sei es er­for­der­lich, dass auch mehr junge Men­schen zur Awo fin­den. In­for­ma­tio­nen gibt der Vor­sit­zende un­ter der Te­le­fon­num­mer 05208/7704.

Her­aus­ra­gende Ver­an­stal­tun­gen im ver­gan­ge­nen Jahr war das Grill­fest auf dem Hei­mat­hof, ein Ta­ges­aus­flug zur Lü­ne­bur­ger Hei­de, die 35-Jahr-Feier so­wie eine Fahrt zum Weih­nachts­markt nach Cel­le. Als Er­folg wer­tete Haupt auch die Tat­sa­che, dass die Ge­meinde der Awo auf dem Hei­mat­hof einen Raum für Vor­stands­sit­zun­gen so­wie einen Ar­chivraum für Ma­te­rial zur Ver­fü­gung stell­te. Bis­lang fan­den die Zu­sam­menkünfte im­mer in Pri­vat­woh­nun­gen statt.

vom 02.04.2008 | Ausgabe-Nr. 14A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten