LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Detmold

Lippische Freizeiteinrichtungen und Tierparks als österliches Ausflugsziel

Frühlingsgefühle auf der Adlerwarte

Kreis Lip­pe/­Ber­le­beck. Die Os­ter­fe­rien sind für viele Lip­per ein op­ti­ma­ler Rei­se­ter­min. Die Einen fah­ren in den Ski­ur­laub, an­dere ver­gnü­gen sich im son­ni­gen Sü­den. Nicht we­nige Fa­mi­lien su­chen al­ler­dings auch nach ei­nem Fe­ri­en­pro­gramm in der Re­gion. Und da hat Lippe eine Menge zu bie­ten. Zu den be­lieb­tes­ten tou­ris­ti­schen Adres­sen gehört seit vie­len Jah­ren die Ad­ler­warte in Ber­le­beck. Die zu den ar­ten­reichs­ten und äl­tes­ten Greif­vo­gel­war­ten Eu­ro­pas zählende Frei­zei­tein­rich­tung be­her­bergt ü­ber 180 ver­schie­dene Greif­vö­gel. Hier kön­nen die Be­su­cher die »Kö­nige der Lüf­te«, wie den Stein-, Schrei­see- oder Weiß­kopf­see­ad­ler oder die pfeil­schnel­len Luf­t­akro­ba­ten und Na­vi­ga­ti­ons­künst­ler wie den Lan­ner- oder Sa­ker­fal­ken oder die mäch­ti­gen Sau­ber­män­ner der Na­tur, wie den Mönchs- und Gän­se­geier »haut­nah« er­le­ben.

Täg­lich um 11 und 15 Uhr sind dort ver­schie­dene Greif­vö­gel in atem­be­rau­ben­den Frei­flug­vor­führun­gen zu se­hen. Mit un­glaub­li­cher Kör­per­kon­trolle flie­gen die im­po­san­ten Tiere haut­nah ü­ber die Köpfe der Be­su­cher, um ziel­genau auf der Faust des Falk­ners zu lan­den. Das ist Ner­ven­kit­zel pur und eine ein­zig­ar­tige Mög­lich­keit, die ge­nia­len Vö­gel in ih­rem Ele­ment zu be­ob­ach­ten. Als wei­tere Ak­teure wer­den neue Zwerg­gänse-, Woll­kopf-, und Kap­pen­geier durch in­ten­si­ves Trai­ning auf den Ein­satz im Flug­pro­gramm vor­be­rei­tet. Die Falk­ner be­sit­zen viel Ein­füh­lungs­ver­mö­gen und Er­fah­rung im Um­gang mit den sen­si­blen Tie­ren. Das ist die Vor­aus­set­zung für eine ver­trau­ens­volle Part­ner­schaft zwi­schen Mensch und Tier und die Ba­sis für ein er­folg­rei­ches Trai­ning.

Auch Tier­part­ner­schaf­ten sind zu be­ob­ach­ten. Die Gauk­ler­dame »­Bie­ne« hat einen neuen lie­bens­wer­ten Ge­fähr­ten. Die bei­den ha­ben sich ge­sucht und ge­fun­den. Be­su­cher kön­nen das frisch ver­liebte Paar beim Nest­bau be­ob­ach­ten. Se­nior-Kut­ten­geier »­Theo« schwebt auf ro­sa­ro­ten Wol­ken. Nach lan­ger Ab­sti­nenz hat es auch ihn er­wi­scht. Der neue Part­ner für Woll­kopf­geier »Wol­le« heißt »­Pe­try«. In der Klein­greif­an­lage ganz in der Nähe des Na­tur­lehr­pfa­des sind jetzt aus­sch­ließ­lich hei­mi­sche Greif­vö­gel un­ter­ge­bracht. Die Vo­lie­ren wur­den mit aus­ge­wähl­ten Grä­sern, Bam­bus­ar­ten und Wei­den neu ge­stal­tet. Art­ge­rech­ter Le­bens­raum stei­gert das Wohl­be­fin­den der Vö­gel und sorgt für hohe Le­bens­qua­lität. Die eif­ri­gen »Früh­lings­ak­ti­vitäten« be­wei­sen, dass sich der Ein­satz lohnt und die Tiere sich auf der Ad­ler­warte zu hause fühlen. Ne­ben den vie­len tie­ri­schen Er­leb­nis­sen bie­tet die Ad­ler­warte auch ein schö­nes Plätz­chen zum Ver­wei­len. Von der Pan­orama­ter­rasse blickt man bei gu­tem Wet­ter weit ins Ber­le­be­cker Tal und kann so die herr­li­che Land­schaft ge­nießen.

vom 15.03.2008 | Ausgabe-Nr. 11B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten