LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Sängertag des Lippischen Sängerbundes in Lügde / Das Chorsterben hält an

Chöre müssen in die Offensive gehen

 

Lügde (af­k). »In eu­ren Chören steckt mehr Po­ten­zial als ihr denk­t« – rief der Vor­sit­zende des Lip­pi­schen Sän­ger­bun­des Willi Rhe­ker (Bad Sal­zu­flen) den De­le­gier­ten beim Lip­pi­schen Sän­ger­tag zu, der in die­sem Jahr aus An­lass des 100-jäh­ri­gen Be­ste­hens des MGV »Fro­her Lie­der­kranz« im Schüt­zen­haus in Lügde ab­ge­hal­ten wur­de. Rhe­ker for­derte die Ver­eine auf, die Mit­glie­der stär­ker als bis­her in die Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bote des Sän­ger­bun­des mit ein­zu­be­zie­hen und übte da­mit auch Kri­tik an der feh­len­den Ver­ant­wor­tung man­cher Ver­eins­vor­stän­de, die es häu­fig schlicht­weg ver­ges­sen, ent­spre­chende Ein­la­dun­gen an ihre Sän­ge­rin­nen und Sän­ger wei­ter­zu­ge­ben. Rhe­ker: »Da­bei gibt es durch­aus vie­le, die sich gern wei­ter­bil­den wol­len.«

Tref­fen­der hätte das Be­grüßungs­lied des Gast­ge­ber­cho­res »Fro­her Lie­der­kranz« zu die­ser De­le­gier­ten­ver­samm­lung kaum aus­ge­wählt wer­den kön­nen: Während draußen der Wind zum Teil in star­ken Böen um Schüt­zen­haus feg­te, san­gen die Ju­biläumssän­ger un­ter der Lei­tung von Wer­ner Möl­ler zum Pre­mie­ren-Auf­tritt ih­rer neuen Kluft: »Frag’ nur den Win­d«. Land­rat Frie­del Heu­win­kel be­dankte sich bei den Chören im Kreis Lip­pe. Sie seien ein wich­ti­ger Be­stand­teil des Kul­tur­le­bens und nach wie vor größter Kul­tur­ver­bund des Krei­ses. Al­ler­dings, so merkte er an, sei der acht­pro­zen­tige An­teil von Frau­en­chören an den bun­des­weit 45.000 Chören auf­fal­lend nied­rig. Der Vor­sit­zende des Ju­biläum­scho­res, Karl-Heinz Eve­rings, freute sich ebenso wie der stell­ver­tre­tende Bür­ger­meis­ter Achim Krause darü­ber, dass sich der Sän­ger­bund für Lügde als Aus­tra­gungs­ort des Sän­ger­ta­ges ent­schie­den hat­te. Eve­rings be­klagte zwar auch, dass ei­nige Chöre zu­letz­ten hät­ten auf­ge­ben müs­sen. Seine For­de­rung: »Lasst uns des­halb noch en­ger zu­sam­men­rü­cken.« Er be­dankte sich auch bei den Frauen der MGV-Sän­ger, die die Ver­sor­gung der De­le­gier­ten ü­ber­nom­men hat­ten, und be­grüßte be­son­ders die am­tie­rende Lüg­der Wein­kö­ni­gin.

Die Auf­lö­sung der Chöre be­schäf­tigte auch 2007 wie­der den Vor­stand des Lip­pi­schen Sän­ger­bun­des. Statt 124 (Ende 2006) sind es nun­mehr nur noch 120 Chöre und wei­tere vier ha­ben be­reits ihre Auf­lö­sung für 2008 an­ge­mel­det, be­rich­tete Vor­sit­zen­der Rhe­ker, der dar­auf ver­wies, dass der Sän­ger­bund dann in den letz­ten acht Jah­ren ins­ge­samt 51 Chöre aus Grün­den der Ü­be­ral­te­rung bzw. feh­len­der Mit­glie­der­stärke ver­lo­ren ha­be. Ende 2007 san­gen 3.084 Sän­ge­rin­nen und Sän­ger (ein­sch­ließ­lich Kin­der und Ju­gend) in Chören des Lip­pi­schen Sän­ger­bun­des, 205 we­ni­ger als noch ein Jahr zu­vor. So ne­ga­tiv sich die­ser Trend dann auch an­hör­te: Es gibt Hoff­nun­gen, wie der Vor­sit­zende be­rich­te­te: »In 22 un­se­rer Chöre ha­ben wir so­gar mehr Sän­ge­rin­nen und Sän­ger, und 44 Chöre konn­ten ih­ren Mit­glie­der­be­stand zu­min­dest hal­ten.« Den­noch dürfe man die Au­gen nicht vor dem ho­hen Durch­schnitts­al­ter der Ak­ti­ven ver­schließen. Es gelte sich neuen Auf­ga­ben zu stel­len und die Her­aus­for­de­run­gen der Zeit an­zu­neh­men, ap­pel­lierte Rhe­ker. Der Sän­ger­bund sei­ner­seits un­ter­stütze die Bemühun­gen der Ver­eine nach Kräf­ten, un­ter an­de­rem auch durch Aus- und Fort­bil­dungs­maß­nah­men, die von der in­ter­nen No­ten- und Ge­sangs­aus­bil­dung im D1-Se­mi­nar ü­ber Chor­ent­wick­lungs­se­mi­nare bis hin zu ei­nem Be­ra­tungs­sin­gen reich­ten. »Weil wir die Pro­bleme ge­nau ken­nen, ge­hen wir mit un­se­ren Leis­tungs­an­ge­bo­ten in die Of­fen­si­ve, um euch zu hel­fen«, sagte Rhe­ker. Im Rah­men die­ser Se­mi­nare und Lehr­gänge wer­den Mög­lich­kei­ten der cho­ri­schen Ent­wick­lung auf­ge­zeigt. Drei Ter­mine sind für 2008 an­ge­setzt. Der Vor­sit­zende warb dafür bei den Ver­eins­ver­tre­tern um rege Teil­nahme in­ter­es­sier­ter Mit­glie­der.

Im zwei­ten Teil der De­le­gier­ten­ver­samm­lung griff der Krei­schor­lei­ter des Sän­ger­krei­ses Pa­der­born-Büren, Bern­hard Große-Coos­mann, das Thema noch ein­mal auf und un­ter­strich in sei­nem Vor­trag die Be­deu­tung der­ar­ti­ger Se­mi­na­re.

vom 12.03.2008 | Ausgabe-Nr. 11A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten