LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Detmold

B-Plan Grabbe-Gymnasium

FWG fordert Beanstandung

Det­mold (ts). Nach­dem die FWG-Frak­tion bei der jüngs­ten Rats­sit­zung mit ih­rem An­trag ge­schei­tert ist, den Be­bau­ungs­plan für die Ein­feld-Turn­halle am Grabbe-Gym­na­sium zu stop­pen, hat Frak­ti­ons­chef Rü­di­ger Krenz jetzt Bür­ger­meis­ter Rai­ner Hel­ler und Land­rat Frie­del Heu­win­kel auf­ge­for­dert, den Rats­be­schluss zur ver­ein­fach­ten Än­de­rung des Be­bau­ungs­pla­nes zu be­an­stan­den. Nach An­sicht der Freien Wäh­ler ist das ver­ein­fachte Ver­fah­ren nicht das rich­tige In­stru­ment, außer­dem weise der Be­schluss er­heb­li­che Ab­wä­gungs­män­gel auf.

Krenz kri­ti­siert be­son­ders, dass den Rats­mit­glie­dern ein von der Stadt in Auf­trag ge­ge­be­nes Schall­schutz­gut­ach­ten nicht zur Kennt­nis ge­ge­ben wor­den sei. Statt­des­sen sei der Be­schluss auf Grund­lage ei­nes ver­al­te­ten Gut­ach­tens ge­fasst wor­den. Außer­dem seien meh­rere Schrei­ben von An­lie­gern nicht dem Rat vor­ge­legt wor­den. »­Die Stadt hat die Bau­gen­he­mi­gung im Schweins­ga­lopp er­teilt. Die FWG-Frak­tion ist be­frem­det ü­ber die Vor­gän­ge. Eine ver­trau­ens­volle Zu­sam­men­ar­beit sieht an­ders aus­«, schreibt Rü­di­ger Krenz in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung.

vom 08.03.2008 | Ausgabe-Nr. 10B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten