LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kalletal

Forellenfest zum 300. Geburtstag Stephan Ludwig Jacobis am Sonntag in Hohenhausen

Forellenrennen, Musik und frische Leckereien

 

Kal­le­tal-Ho­hen­hau­sen. Am kom­men­den Sonn­tag, 25. Sep­tem­ber, ver­an­stal­tet der Wir­te­ver­ein Kal­le­tal ge­mein­sam mit der Ge­meinde Kal­le­tal »Ja­co­bis Fo­rel­len­fest« auf dem Markt­platz in Kal­le­tal-Ho­hen­hau­sen. Die Ju­biläums­ver­an­stal­tung an­läss­lich des 300. Ge­burts­ta­ges Ste­phan Lud­wig Ja­co­bis er­in­nert mit ei­nem at­trak­ti­ven Fest­pro­gramm an den berühm­ten Sohn Ho­hen­hau­sens, der 1711 im »Tal der Fo­rel­le« ge­bo­ren wur­de.

Ja­co­bi, nach dem die gleich­na­mige Kal­le­ta­ler Re­al­schule be­nannt ist, be­grün­dete im 18. Jahr­hun­dert die künst­li­che Be­sa­mung in der Fisch­zucht. »Wenn ich von die­ser Er­run­gen­schaft erzähle, ernte ich oft ein Lächeln von mei­nen Zuhö­rern. Dann er­gänze ich, dass es ohne Ste­phan Lud­wig Ja­cobi in kei­nem Re­stau­rant der Welt heut­zu­tage ge­züch­te­ten Spei­se­fisch gä­be«, be­tont Kal­le­tals Bür­ger­meis­ter An­dreas Kar­ger. Ste­phan Lud­wig Ja­cobi war aber auch ü­ber die Er­for­schung des Laich­ver­hal­tens von Fo­rel­len und Lach­sen hin­aus ein um­trie­bi­ger Geist mit vie­len In­ter­es­sen und Be­ga­bun­gen. So zog ihn Graf Si­mon Au­gust zur Lippe zu Ra­te, als es um die Er­schließung der Brun­nen­an­lage in Bad Mein­berg ging. Der Tüft­ler und Er­fin­der mit na­tur­wis­sen­schaft­lich-ma­the­ma­ti­schem Stu­dium be­gra­digte auch Bega und Wer­re, um der vie­len Hoch­was­ser Herr zu wer­den. Man schätzte seine Dienste und seine Zu­ver­läs­sig­keit. Ja­cobi starb 1784 an sei­nem Ge­burts­or­t.

­Was der Fel­chen für den Bo­den­see ist, das ist die Fo­relle für Kal­le­tal. »­Nir­gendwo schme­cken Fo­rel­len des­halb bes­ser und sind fri­scher, als bei uns im Kal­le­tal«, sagt Det­lef Schul­te, Vor­sit­zen­der der Kal­le­ta­ler Wir­te, selbst­be­wusst. Die­sen Be­weis wol­len die Wirte auch an­tre­ten, wenn sie am Sonn­tag ab 11 Uhr un­ter dem Motto »­Kal­le­tal ku­li­na­risch« frisch vor Ort zu­be­rei­tete Menüs aus Fo­relle und Lachs an­bie­ten.

Auch ein Nach­fahre des pro­mi­nen­ten Ju­bi­lars hat sein Kom­men an­gekün­digt. Der rund 250 Jahre jün­gere Ur­ur­urur-…en­kel Jobst Ja­cobi aus Was­ser­burg bei Mün­chen freut sich auf die Be­geg­nung mit sei­nem berühm­ten Ur­ah­nen aus dem 18. Jahr­hun­dert und bringt als Ah­nen­nach­weis den Stamm­baum der Fa­mi­lie Ja­cobi im Gepäck mit. Mög­lich macht‘s der Thea­ter­ver­ein Ho­hen­hau­sen, des­sen Haupt­ak­teur Pe­ter Wa­cker mit sei­nen jüngst un­ter großer öf­fent­li­cher Be­ach­tung auf­ge­führ­ten »Lach- und Sach­ge­schich­ten mit dem Fisch« auf dem Markt­platz zu se­hen und zu hören sein wird. Das nicht ganz ernst zu neh­mende In­ter­view zwi­schen Ste­phan Lud­wig und Jobst Ja­cobi führt Iris Schön vom Thea­ter­ver­ein.

Natür­lich fehlt auch nicht die mu­si­ka­li­sche Un­ter­ma­lung. Das Live-Duo »Heinz & Pa­tri­cia«, die Mu­sik­schule Kal­le­tal und der Fan­fa­ren­zug »­Blau-Weiss Kal­le­tal« wol­len ihre mu­si­ka­li­sche Vi­si­ten­karte hin­ter­las­sen.

­Was wäre eine Ver­an­stal­tung zu Eh­ren Ste­phan Lud­wig Ja­co­bis ohne das Wald- und Forst­mu­seum Hei­del­beck, in dem eine Dau­er­aus­stel­lung zu se­hen ist? Uwe Zim­mer­mann, Vor­sit­zen­der des Mu­se­ums­ver­eins, hat einen Groß­teil der Ja­cobi-Aus­stel­lung ei­gens für das Fo­rel­len­fest aus dem Wald- und Forst­mu­seum Hei­del­beck ins Bür­ger­haus am Markt um­quar­tiert. Der Bus der neuen »Ja­cobi-Li­nie« des Bür­ger­bus­ver­eins wird eben­falls an die­sem Tag der Öf­fent­lich­keit vor­ge­stell­t.

Bür­ger­meis­ter An­dreas Kar­ger emp­fängt und be­grüßt zu­dem im Na­men der Ge­meinde Kal­le­tal alle Neubür­ger, die seit dem von ihm ins Le­ben ge­ru­fe­nen ers­ten Neubür­ger­fest im ver­gan­ge­nen Jahr ins Kal­le­tal ge­zo­gen sin­d.

Kieme an Kieme wer­den sich zu­dem mun­tere Fo­rel­len aus Plaste an den wild­schäu­men­den Ge­sta­den der Wes­ter­kalle zwi­schen Cor­ves Mühle und Bür­ger­haus er­bit­terte Wett­kämpfe um Platz und Sieg beim großen Fo­rel­len­ren­nen lie­fern. Die­sen Spaß für Grup­pen je­den Al­ters be­treut der Lösch­zug Ho­hen­hau­sen. Je­der kann für ein klei­nes Start­geld mit­ma­chen. Ta­ges­sie­ger wird es nicht ge­ben, da je­der Durch­gang ein ei­ge­nes Ren­nen für sich dar­stell­t.

­Der Ver­ein KJK freut sich außer­dem auf mög­lichst viele Kin­der am Spiel­mo­bil, und mit Span­nung dür­fen auch die Er­geb­nisse des Ja­cobi-Luft­bal­lon­wett­be­werbs er­war­tet wer­den. Beim dies­jäh­ri­gen Mühlen­tag am 1. Mai in Ben­torf hat­ten Kin­der hun­derte bun­ter Bal­lons in den Him­mel auf­stei­gen las­sen. Der Wei­teste lan­dete in Tsche­chien. Auf die Bal­lon­pi­lo­ten mit den größten Di­stan­zen zwi­schen Start und Lan­dung war­ten auch am Sonn­tag at­trak­tive Prei­se.

vom 21.09.2011 | Ausgabe-Nr. 38A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten