LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Horn-Bad Meinberg

Sonnenstrahlen lockten am vergangenen Wochenende die ersten Frühblüher hervor

Die Schneeglöckchen läuten den Frühling ein

Kreis Lippe (rk). Bald ist der Win­ter ü­ber­stan­den – diese Bot­schaft ver­mit­teln Jahr für Jahr die Schnee­glöck­chen als erste Früh­blüher un­se­rer Re­gion. Vie­les von dem Zau­ber, den diese doch ei­gent­lich recht un­schein­bare Pflanze in al­ten Zei­ten ver­brei­te­te, als harte und ent­beh­rungs­rei­che Win­ter noch Not und Elend für die Men­schen brach­ten, hat sich bis heute er­hal­ten. Kein Wun­der, dass sich zahl­rei­che Le­gen­den und Fa­beln um das Schnee­glöck­chen ran­ken. So heißt es, dass Gott dem Schnee, nach­dem er ihn er­schaf­fen hat­te, keine Farbe gab. Da wan­derte der Schnee von Blume zu Blume und bat sie dar­um, ihm et­was von ih­rer Farbe ab­zu­ge­ben. Aber alle Blu­men wei­ger­ten sich. Nur das Schnee­glöck­chen hatte Mit­leid und sag­te: »Wenn dir mein Män­tel­chen ge­fällt, kannst du es gerne neh­men.« Seit­dem ist der Schnee weiß und das Schnee­glöck­chen die ein­zige Blu­me, dem der Schnee aus Dank­bar­keit kei­nen Scha­den zu­füg­t.

Wenn die Fe­bruar­sonne bis­her auch nur we­nig die Erde er­wärm­te, so keh­ren den­noch Licht und Wärme und mit ih­nen die Pracht der Blu­men zurück. Nach den lan­gen dunklen Win­ter­mo­na­ten gie­ren un­sere Au­gen förm­lich nach fri­schem Grün und schon bald wird mit Kro­kus­sen, Nar­zis­sen, For­sy­thien und Ma­gno­lien die un­ver­gleich­li­che Far­ben­pracht des Früh­lings in den Gär­ten und der freien Na­tur Ein­zug hal­ten. Nach­dem es zu Be­ginn die­ser Wo­che Sonne satt gab und das Ther­mo­me­ter Tem­pe­ra­tu­ren von bis zu 15 Grad an­zeig­te, machte das schöne Wet­ter ei­nige Tage Pau­se. Aber für die­ses Wo­chen­ende – so ver­spre­chen uns die Me­teo­ro­lo­gen – kom­men die Son­nen­strah­len zurück. Für ein Pick­nick im Freien ist je­doch warme Win­ter­klei­dung emp­feh­lens­wert: Die Höchst­werte wer­den deut­lich un­ter 10 Grad lie­gen und in den Näch­ten wird es auch in Lippe sehr fros­tig. Erst zur Wo­chen­mitte deu­tet sich der nächste Wet­ter­um­schwung an: Die Wol­ken ver­dich­ten sich, die Tem­pe­ra­tu­ren stei­gen ein we­nig und so fal­len die zu er­war­ten­den Nie­der­schläge wie­der ein­mal als Re­gen. Sehr zum Leid­we­sen der im­mer noch auf Schnee hof­fen­den Kin­der, de­ren Schlit­ten wohl noch ein wei­te­res Jahr auf ih­ren Ein­satz war­ten müs­sen.

vom 16.02.2008 | Ausgabe-Nr. 7B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten