LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Lemgo

Eröffnung der Ausstellung »AugenBlicke« in der Stadtbücherei Lemgo

Mewa und die Suche nach der verlorenen Zeit

 

Lemgo (b­j). Gleich drei Mu­sen der schö­nen Künste ver­führ­ten kürz­lich die Be­su­cher der Stadt­büche­rei Lem­go: Zau­ber­hafte Mu­sik und tief­sin­nige Poe­sie um­rahm­ten die Ver­nis­sage der Aus­stel­lung »Au­gen­Blicke«, mit der die Ma­le­rin Mewa ihre dritte Ex­po­si­tion in den Räum­lich­kei­ten eröff­ne­te.

Die Ar­beit mit Farbe und Lein­wand ist für die in War­schau stu­dierte Künst­le­rin nach ei­ge­nen Wor­ten die Ü­ber­tra­gung ei­nes Ge­fühls, das beim Durch­le­ben von Au­gen­bli­cken emp­fun­den wird. Zeit­los nennt sie die ge­zeig­ten Bil­der, die als ge­lun­ge­ner Ver­such an­ge­se­hen wer­den kön­nen, die Mo­mente des Le­bens ein­zu­fan­gen und dem Be­trach­ter die Mög­lich­keit ge­ben, an die­sen Au­gen­bli­cken des Ge­sche­hens teil­zu­ha­ben.

Stell­ver­tre­tend für den Wunsch, die Zeit in ih­rem je­wei­li­gen Mo­ment fest­zu­hal­ten, steht das Werk »S­in­fo­nia Con­cer­tan­te«. Als heim­li­cher Be­ob­ach­ter ei­ner Szene tiefs­ten Ge­fühls fühlt sich der Be­trach­ter beim An­blick der bei­den Gei­ge­rin­nen, die in ei­ner Se­quenz in­ni­gen Spiels mit­ein­an­der zu ver­schmel­zen schei­nen. Fast hör­bar wird der Sai­ten­klang an­ge­sichts der kla­ren ein­neh­men­den Far­ben und der we­hen­den Klei­dung der Spie­len­den, die sich in ei­nem kla­ren von Leich­tig­keit durch­wirk­ten Duk­tus ver­ei­ni­gen.

Me­wa, die als Mirka Ma­chel seit 20 Jah­ren in Lemgo lebt und ne­ben ih­rer Tätig­keit als Sprach­leh­re­rin an der Fach­hoch­schule Kunst an ver­schie­de­nen Volks­hoch­schu­len do­ziert, drückt ihre Fas­zi­na­tion für den Ver­such, Ein­drü­cke und Emo­tio­nen fest­zu­hal­ten, mit den Wor­ten aus: »Es ist die Me­lan­cho­lie des Ver­ge­hens. Es sind die Er­in­ne­run­gen an einen Au­gen­blick, an die Sehn­sucht nach die­sem Au­gen­blick.«

Ge­fühl­volle Ein­drü­cke für das Ohr bot an die­sem Abend außer­dem die Mu­si­ke­rin Ur­sula Runte mit ih­rem Quer­flöten­spiel.

Als Meis­ter des Wor­tes berührte Karl Ma­ria Ma­chel die zahl­reich er­schie­ne­nen Gäste mit Ge­dich­ten aus sei­nem im ver­gan­ge­nen Jahr im er­schie­ne­nen Band »Au­gen­Blicke«. Ganz ohne Scheu ge­währt der Poet mit sei­nen warm­her­zi­gen Stro­phen einen Ein­blick in sei­nen per­sön­li­chen von viel Ge­fühl ge­präg­ten Um­gang mit der Ver­gäng­lich­keit, der Zeit und des Le­bens. Die Aus­stel­lung in der Stadt­büche­rei Lemgo ist noch bis zum 8. März zu se­hen.

vom 13.02.2008 | Ausgabe-Nr. 7A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten