LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Leopoldshöhe

Beim TuS Bexterhagen wählten die Mitglieder einen verjüngten Vorstand

Noch keine Beitragserhöhung notwendig

 

Der neue Vor­stand stellte sich nach den Wahlen den Fo­to­gra­fen. Im Bild von links nach rechts: Gün­ter Fried­hof (Presse- und So­zi­al­war­t), Pa­trick Stadtsbüch­ler (stellv. Schrift­füh­rer), Ka­thrin Al­brink (Schrift­füh­re­rin), Jür­gen Holz (1. Vor­sit­zen­der), An­dreas Brink­mann (2. Vor­sit­zen­der), Mar­cel Wer­ner (stellv. Kas­sen­war­t), Wer­ner Rabe (Kas­sen­wart) und Thors­ten Dodt (3. Vor­sit­zen­der). Fo­to: kd

Leo­polds­höhe-Bex­ter­ha­gen (k­d). Die Mit­glie­der­ver­samm­lung des TuS Bex­ter­ha­gen hat einen neuen Vor­sit­zen­den: Nach acht Jah­ren kan­di­dierte Ger­hard Gu­ckel ohne An­gabe von Grün­den nicht wie­der für die­ses Amt. Ein­zi­ger Kan­di­dat war Jür­gen Holz, der ein­stim­mig ge­wählt wur­de. Mit 90 An­we­sen­den war die Ver­samm­lung im Sport­ler­heim gut be­sucht, und sie ver­lief sehr har­mo­nisch, wie all­ge­mein fest­ge­stellt wur­de. Eine ein­zige Frage be­herrschte die Ver­samm­lung: Wel­che fi­nan­zi­elle Be­las­tung kommt auf den TuS Bex­ter­ha­gen im neuen Jahr zu? Im De­zem­ber hatte der Rat der Stadt Bad Sal­zu­flen eine Nut­zungs­ge­bühr für die öf­fent­li­chen Sport­stät­ten be­schlos­sen und den Ver­ei­nen zu die­sem Zweck eine Bei­trags­er­höhung emp­foh­len. Auch wenn die Nach­bar­stadt mit dem Slo­gan »Ich fühl mich wohl« wirbt, bei dem Ge­dan­ken war den An­we­sen­den so gar nicht wohl zu­mu­te.

­Denn der TuS Bex­ter­ha­gen benötigt nun ein­mal den Platz »Bex­ter Wald« (auf dem Ge­biet von Bad Sal­zu­flen). Vor der Rats­sit­zung hatte der Stadt­sport­ver­band die noch Rats­mit­glie­der auf­ge­ru­fen, keine Ge­bühren zu er­he­ben. Denn der Plan führe da­zu, dass Ver­eine bis zu 40 Pro­zent ih­res Jah­res­e­tats an die Stadt ab­führen müss­ten. Bei der Mit­glie­der­ver­samm­lung ver­suchte Kas­sen­wart Wer­ner Rabe die Be­fürch­tun­gen zu zer­streu­en. »Das ist al­les nicht be­un­ru­hi­gen­d«, sagte er. »Es ist zwar är­ger­lich, wir kön­nen es aber nicht mehr än­dern.« Er be­rich­te­te, dass er an sämt­li­chen Sit­zun­gen des Ar­beits­krei­ses Sport­stät­ten­ge­bühr teil­ge­nom­men ha­be, die teil­weise je­doch recht un­struk­tu­riert ver­lie­fen. »­Bei man­chen Sit­zun­gen wusste kei­ner, was die woll­ten.« Der Ju­gend­be­reich sei aus­drück­lich von den Zah­lun­gen aus­ge­nom­men. Der Ü­bungs- und der Wett­kampf­be­trieb soll al­ler­dings un­ter­schied­lich be­han­delt wer­den. Rabe kri­ti­sierte das Ver­fah­ren: »­Selbst heute steht noch nicht ge­nau fest, was wir ge­nau be­zah­len müs­sen.« Die erste Rate wird zum 1. Mai fäl­lig. Den TuS-Mit­glie­dern konnte Rabe ver­si­chern, der­zeit sei keine Mehr­be­las­tung in Sicht: »Wir brau­chen heute nicht ü­ber Bei­trags­er­höhun­gen zu spre­chen.« Un­ab­hän­gig da­von LG Bad Sal­zu­flen (zu der auch Sport­ler des TuS Bex­ter­ha­gen zählen), sich we­gen der zu er­war­ten­den Ge­bühren ei­nem an­de­ren Ver­ein an­zu­sch­ließen. »­Der­zeit fin­den noch Son­die­rungs­ge­spräche stat­t«, bestätigte Hel­mut Stock im Na­men der Leicht­ath­le­ten. Was Wer­ner Rabe zu dem Kom­men­tar ver­an­lass­te: »­Die LG kann weg­lau­fen, wir als TuS sind auf den Sport­platz an­ge­wie­sen. «

Nach sei­ner Wahl sagte der neue Vor­sit­zende ü­ber sich: »Ei­gent­lich bin ich ein bo­denstän­di­ger Ty­p«. Der 55-Jäh­rige ist seit 44 Jah­ren Mit­glied des Ver­eins und seit fünf Jah­ren als Ju­gend­trai­ner tätig. Seit 2007 trai­niert er die zweite Fuß­ball­mann­schaft des TuS Bex­ter­ha­gen. »Ich freue mich auf die Ar­beit, die auf mich zu­kommt. Ich werde da un­vor­ein­ge­nom­men rein­ge­hen«, meinte er. Gleich­zei­tig bat Holz die Ver­eins­mit­glie­der um Un­ter­stüt­zung, da er bis­lang noch keine Er­fah­rung mit Lei­tung ei­nes Ver­eins be­sit­ze. Sei­nem Vor­gän­ger dankte der neue Vor­sit­zende für die gute Ar­beit in den zurück­lie­gen­den acht Jah­ren. Als zwei­ter Vor­sit­zen­der wurde An­dreas Brink­mann in sei­nem Amt bestätigt. An­stelle von Wal­traud Fuchs, die nicht mehr kan­di­dierte wurde Thors­ten Dodt ge­wählt zum drit­ten Vor­sit­zen­den ge­wählt. Er konnte sich bei der Wahl ge­gen Pe­ter Vet­ter durch­set­zen. Die Kasse wird wei­ter­hin von Wer­ner Rabe be­treut, der das Amt be­reits seit 34 Jah­ren inne hat. Als Stell­ver­tre­ter des Kas­sen­warts wurde ein­stim­mig Mar­cel Wer­ner (20) ge­wählt, der sich erst­mals zur Ver­fü­gung stell­te. Bei der Po­si­tion der Schrift­füh­re­rin gab es eben­falls einen Wech­sel: Wal­traud Küns­ting gab ihr Amt ab und wurde von Ka­thrin Al­brik ab­ge­löst. Ihr Stell­ver­tre­ter ist Pa­trick Stadtsbüch­ler (21). So­mit hat sich der Vor­stand des TuS Bex­ter­ha­gen stark ver­jüngt. Dem Ver­ein, der im kom­men­den Jahr sein hun­dert­jäh­ri­ges Be­ste­hen fei­ert, gehören 679 Mit­glie­der (dar­un­ter 222 Ju­gend­li­che) an – 19 mehr als im Vor­jahr. Acht Sport­ar­ten wer­den an­ge­bo­ten. Im ver­gan­ge­nen Jahr mach­ten vor al­lem die Da­men-Fuß­ball­mann­schaft auf sich auf­merk­sam. So­fort nach ih­rer Grün­dung be­legte sie den ers­ten Platz in der Ta­bel­le. Bei den ju­gend­li­chen Fuß­bal­lern wurde im Jahr 2009 eine Zu­nahme um 50 Pro­zent re­gis­triert; im ver­gan­ge­nen Jahr stießen er­neut 150 wei­tere junge Ki­cker erst­mals. Gab es zu­vor fünf Ju­gend­mann­schaf­ten, so sind es mitt­ler­weile acht Teams. Im kom­men­den Jahr soll eine wei­tere Mann­schaft auf­ge­stellt wer­den.

vom 02.02.2011 | Ausgabe-Nr. 5A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten