LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Gründercoaching Deutschland gestartet

Zuschüsse für Beratungskosten

Kreis Lip­pe. Jung­un­ter­neh­mer-

(in­nen), die sich von qua­li­fi­zier­ten Ex­per­ten be­ra­ten las­sen, kön­nen Zu­schüsse zu den Be­ra­tungs­kos­ten be­an­tra­gen. Die Kre­dit­an­stalt für Wie­der­auf­bau (KfW) hat das »KfW-Grün­der­coa­ching« auf den Markt ge­bracht. »­Der Um­fang des Zu­schus­ses beläuft sich in den ers­ten fünf Jahre nach Grün­dung auf bis zu 3.000 Eu­ro« in­for­miert Elke Stins­ki, Exis­tenz­grün­dungs­be­ra­te­rin der In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer Lippe zu Det­mold (IH­K).

Die Be­ra­tungs­in­halte kön­nen sich auf alle be­trieb­li­chen Fra­gen be­zie­hen, die der Exis­tenz­fes­ti­gung die­nen.

­Ge­för­dert wer­den keine Grün­der, wie der Name sug­ge­riert, son­dern Jung­un­ter­neh­mer in der Start­pha­se. För­de­rungs­wür­dig sind zum Bei­spiel Coa­ching und Be­ra­tung zu wirt­schaft­li­chen, fi­nan­zi­el­len und or­ga­ni­sa­to­ri­schen Fra­gen oder auch zu Fra­gen des Mar­ke­tings oder der Buch­hal­tung. Der an­tei­lige Zu­schuss zu den Be­ra­tungs­kos­ten be­trägt 50 Pro­zent, ma­xi­mal ist ein Ta­ge­werk­satz von 800,- Euro för­der­fähig. Das Net­to­bera­ter­ho­no­rar darf ins­ge­samt den Be­trag von 6.000 Euro nicht ü­ber­schrei­ten. Be­vor ein Be­ra­ter­ver­trag ab­ge­schlos­sen und mit der Be­ra­tung be­gon­nen wer­den kann, muss ein An­trag bei ei­nem Re­gio­nal­part­ner, wie zum Bei­spiel der IHK Lip­pe, ge­stellt wer­den.

­In­for­ma­tio­nen zum Be­ra­tungs­pro­gramm gibt es bei der IHK (Elke Stins­ki) un­ter der Ruf­num­mer (05231) 7601-30.

vom 30.01.2008 | Ausgabe-Nr. 5A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten