LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Augustdorf

Zahlreiche Gäste beim Neujahrsempfang der Panzerbrigade 21

Die Bedeutung der Gemeinschaft

 

Au­gust­dorf (bo). Zahl­rei­che Be­su­cher aus dem wirt­schaft­li­chen, kul­tu­rel­len, ge­sell­schaft­li­chen und po­li­ti­schen öf­fent­li­chen Le­ben der Re­gion OWL ha­ben in der Au­gust­dor­fer Ge­ne­ral­feld­mar­schall-Rom­mel-Ka­serne auf das neue Jahr an­ge­stoßen. Mitt­ler­weile ist es zur Tra­di­tion ge­wor­den, dass die in der Sen­ne­ge­meinde sta­tio­nierte Pan­zer­bri­gade 21 »Lip­per­lan­d« ein­mal im Jahr zu die­sem Er­eig­nis ein­lädt. »­Man kommt zu­sam­men, weil die Ge­sell­schaft bei ei­nem sol­chen Neu­jahrs-Emp­fang von an­ge­neh­men Kon­tak­ten ge­prägt ist. Dies gilt es zu pfle­gen und aus­zu­bau­en«, be­grüßte der Kom­man­deur, Bri­ga­de­ge­ne­ral Jür­gen Weigt die Gäs­te. Un­ter den Be­su­chern wa­ren auch zahl­rei­che ehe­ma­lige An­gehö­rige der Bri­gade und die ehe­ma­lige Wehr­be­auf­tragte des Deut­schen Bun­des­ta­ges, Claire Ma­ri­en­feld-Czes­la. In sei­ner Rede er­in­nerte der Kom­man­deur an einen Sol­da­ten, der bei ei­ner Ü­bung Ende ver­gan­ge­nen Jah­res an der Elbe ums Le­ben ge­kom­men war. »­Zum zwei­ten Mal stan­den wir vor der schwie­ri­gen Auf­ga­be, den Sinn un­se­res mi­litäri­schen Da­seins so zu deu­ten, dass un­ser Tun nicht im An­ge­sicht to­ter jun­ger Män­ner die­sen Sinn so­fort ver­lier­t.« Aber: »Nach den Selbstzwei­feln kam schnell die Er­kennt­nis, dass Tod und Ver­wun­dung zum Sol­da­ten­be­ruf gehören – nicht aus­sch­ließ­lich nur in Krieg und Ein­satz.« Die ge­stor­be­nen An­gehö­ri­gen der Lip­per­land-Bri­gade seien Teil der Ge­mein­schaft ge­we­sen, »ha­ben sich ver­ant­wort­lich ge­zeigt und ha­ben im Auf­trag und für die Ge­mein­schaft ihr Le­ben ge­ge­ben«, so Ge­ne­ral Weigt. Nun müsse man dafür ein­ste­hen, dass diese Op­fer »­nicht ver­geb­lich, nicht sinn­los« wa­ren. Das sei ge­rade in die­sem Jahr von be­son­de­rer Be­deu­tung, wenn im Juni mehr als 1.000 An­gehö­rige der Bri­gade für meh­rere Mo­nate in einen ge­fähr­li­chen Aus­land­sein­satz in Af­gha­nis­tan ge­schickt wer­den. »Für uns Sol­da­ten sind die Wer­te, In­ter­es­sen und Ziele deut­scher Si­cher­heits­po­li­tik Aus­gangs­punkt und Richt­schnur für die Vor­be­rei­tung und den Ein­satz selbst«, so Ge­ne­ral Weigt zum Ab­schluss sei­ner Aus­führun­gen.

vom 30.01.2008 | Ausgabe-Nr. 5A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten