LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Barntrup

Jahreshauptversammlung der 4. Kompanie

Eine Beförderung und zwei Rücktritte

 

Barn­trup (s­f). »Das habe ich in den gan­zen Jah­ren seit Be­ste­hen der Kom­pa­nie noch nicht er­leb­t.« Willi He­ger, Mit­glied der vier­ten Kom­pa­nie (Schwal­ben­kom­pa­nie) und ehe­ma­li­ger Schrift­füh­rer, war am Sams­tag­abend auf der Jah­res­haupt­ver­samm­lung im Bür­ger- und Schüt­zen­heim er­staunt. Die Wahl des neuen Schießwar­tes war so bri­sant, dass die An­we­sen­den nur in ge­hei­mer Wahl ab­stim­men woll­ten. Mit le­dig­lich ei­ner Stimme Mehr­heit er­hielt Ma­rio Schreck schließ­lich den Zu­schlag für die­sen Pos­ten.

Schreck, 43 Jahre alt, er­füllte ebenso die Vor­aus­set­zun­gen für den Pos­ten wie der zweite Kan­di­dat To­bias Stie­we, 31 Jahre alt. Beide hat­ten einen ent­spre­chen­den Lehr­gang be­legt und beide stell­ten sich zur Wahl für eine Stel­le, die seit Jah­ren va­kant ist und bis­lang kom­missa­risch vom Ba­tail­lons­schießwart Hans-Jür­gen »Han­si« Braasch ü­ber­nom­men wur­de. Nach dem knap­pen Sieg von Schreck hat die Schwal­ben­kom­pa­nie nicht nur wie­der einen ei­ge­nen Schießwart, son­dern mit dem zwei­ten Kan­di­da­ten, To­bias Stie­we, auch einen Stell­ver­tre­ter für die je­weils am Diens­tag­abend ab 20 Uhr fäl­lige Auf­sicht bei den Kom­pa­nie-Ü­bungs­schießen.

­Mit sei­ner Er­nen­nung zum Schießwart wurde Ma­rio Schreck gleich­zei­tig zum Un­ter­of­fi­zier be­för­dert. Wei­tere Be­för­de­run­gen gab es nicht, wohl aber zwei Rück­trit­te. Die Ehe­leute Ina und Willi He­ger, bis­lang für die Pres­se­ar­beit zu­stän­dig, leg­ten ihr Amt nach sechs Jah­ren nie­der. Nach­fol­ger wa­ren an die­sem Abend noch nicht in Sicht. Die Wie­der­be­set­zung des Pos­tens wird Thema der nächs­ten Vor­stands­sit­zung sein.

Zu gu­ter Letzt hatte Haupt­mann Ste­phan Blome noch eine an­ge­nehme Auf­gabe zu er­fül­len: die Eh­rung der Kom­pa­nie­meis­ter. Auf dem ers­ten Platz bei den Schüt­zen lan­dete Thors­ten Schmidt. Bei den Da­men hatte Bir­git Spinde das ru­higste Händ­chen. Sie schoss auch den ü­ber das ge­samte Jahr aus­ge­schrie­be­nen Mo­nats­po­kal 2007 und er­hielt für be­son­dere Leis­tun­gen beim Klein­ka­li­ber- und Luft­ge­wehr-Schießen die sil­berne Schnur für ihre Uni­form. Eben­falls mit der sil­ber­nen Schnur wurde Anja Rinne ge­ehrt.

vom 23.01.2008 | Ausgabe-Nr. 4A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten